Redaktion der pilger

Mittwoch, 21. April 2021

Diese Streitkultur fehlt uns heute

Apostelkonzil zu Jerusalem, Detail eines Fensters der Gedächtniskirche Speyer. Im Zyklus der Glasmalereien der Gedächtniskirche gilt das Motiv als „Pfingsten“. Um 1900, ausgeführt von Gustav van Treeck, München. (Foto: Dr. Anke Sommer, Wörth/zg)

Der Blick in die Apostelgeschichte offenbart Mut im Umgang mit Meinungsverschiedenheiten

Am fünften Donnerstag nach Ostern ist in jedem Jahr (dieses Jahr am 6. Mai) in der Lesung aus der Apostelgeschichte (Apg 15,7–21) der Beschluss des Apostelkonzils zur Frage zu hören, ob auch „Unbeschnittene“, also Nichtjuden, getauft werden und damit zur Kirche gehören dürften.

Vorangegangen war eine unerwartete Entwicklung in der jungen Kirche. Die von Christus Begeisterten verkündeten das Evangelium, wo sie standen und gingen – wie Jesus bei den hebräischen Juden in Galiläa und Judäa, dann an Pfingsten bei den hellenistischen Juden, die zum Fest in Jerusalem waren, dann bei denen, die dem jüdischen Glauben aus anderen Völkern beitreten wollten (den Proselyten). Schließlich bei allen, die offen für die Botschaft Jesu waren. Besonders Paulus und Barnabas, aber auch andere der führenden Persönlichkeiten in der frühen Kirche wie zum Beispiel Petrus, machten hierbei die gute Erfahrung, dass das Evangelium angenommen wurde und – wie es die Schrift bezeugt – Gott selbst diesen Schritt durch die Sendung des Heiligen Geistes beglaubigte. Hier stellt sich nun die Frage: Waren die Apostel zu weit gegangen? Waren die Apostel bzw. die Kirche berechtigt, von der überlieferten Praxis Jesu, das Evangelium nur den Juden zu verkündigen, abzuweichen? Tatsächlich berichtet die Apostelgeschichte von „großer Aufregung“, „heftigen Auseinandersetzungen“ (Apg 15,2), ja sogar von „heftigem Streit“. Und was machten die Apostel? Sie hörten die Erfahrungen von Paulus und Barnabas an, wogen alle Argumente und auch die Aussagen der Schrift (des Alten Testamentes) dazu ab und fanden einen Kompromiss, der zur Öffnung der Kirche für die Nichtjuden – die Heiden – führte.

In einer sehr vergleichbaren Situation stehen wir und steht die Kirche heute mit der Frage, ob die Lebensgemeinschaft homosexueller Paare gesegnet werden kann. Wie bei der Verkündigung an die Heiden ist die Frage neu, weil sich in jüngerer Vergangenheit aufgrund humanwissenschaftlicher Erkenntnisse und deren Umsetzung in den staatlichen Gesetzen eine positive Neubewertung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften ergeben hat. Wie bei der Verkündigung an die Heiden bezeugen heute viele und wichtige Amtsträger der Kirche, dass auf vielen gleichgeschlechtlichen Partnerschaften der Segen Gottes ruht und dort auch der Heilige Geist wirkt. Wie bei der Verkündigung an die Heiden entsteht über dieser Frage aber auch Aufregung, Auseinandersetzung und Streit.

Doch es gibt auch Unterschiede. Anders als damals kommt es heute nicht zu einem ehrlichen Austausch, bei dem offen gesprochen und aufmerksam zugehört wird. Durch das Schreiben der Glaubenskongregation soll dieser offene und ehrliche Austausch beim Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland geradezu verhindert werden. Anders als damals kommt es heute nicht zu einer umfassenden Würdigung aller Argumente und Argumentationslinien, die bei kirchlichen Entscheidungen zu Entwicklungen und Veränderungen der kirchlichen Morallehre in der gesamten Tradition maßgeblich waren. Und schließlich kommt es anders als damals heute nicht zu einem Beschluss einer Synode, eines Konzils noch des Papstes selbst. Denn die Glaubenskongregation stellt mit Aussage vom 15. März dieses Jahres fest: „Die Kirche hat nicht die Vollmacht, Verbindungen von Personen gleichen Geschlechtes zu segnen“.

Leider fehlt mit der gegenwärtigen, vermeintlich definitiven Entscheidung eine mutige Konflikt- und Streitkultur, die es im Jahr 49 beim Apostelkonzil in der Kirche offenbar noch gegeben hat. Zum Glück, denn sonst wäre die Apostelgeschichte nie geschrieben worden und die kleine Kirche innerhalb des Judentums wäre wahrscheinlich mit dem Untergang Jerusalems im Jahr 70 bereits Geschichte gewesen.
(Domkapitular Peter Schappert)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

05.05.21
Redaktion der pilger

„Einmal Segen?“

Rosenberg: Biker bitten um den Schutz des Hl. Christophorus per Drive-in
05.05.21
Redaktion der pilger

Singen ist wie beten

In der Musik findet Sarah Brendel ihr inneres Zuhause
05.05.21
Redaktion der pilger

Am Rande des Ruins

Die Pandemie hat die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland vergrößert. Was...
05.05.21
Redaktion der pilger

Auf vielen Kanälen

Vom 13. bis 16. Mai findet der dritte Ökumenische Kirchentag statt
05.05.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Damit andere das nicht erleben müssen

Bernd Held über seine Erfahrungen im Umgang mit Missbrauch und seine Mitwirkung im...
05.05.21
Redaktion der pilger

ZdK vor großen Umbrüchen

Sexualisierte Gewalt und Missbrauch: Ein Thema, mit dem sich nur die Bischöfe...
05.05.21
Redaktion der pilger

Gut geeignet für Tagestouren

Grandiose Aussichten, schöne Orte: Unterwegs auf dem rheinland-pfälzischen...
30.04.21
Redaktion der pilger

Kraftquelle für Leben und Liebe

Gedanken zum Sonntags-Evangelium: In Jesus haben wir das Leben in Fülle
30.04.21
Redaktion der pilger

Kirchentag daheim

Fragen und Antworten zum digitalen Christentreffen: Wie kann ich mitmachen?
30.04.21
Redaktion der pilger

Trotz Schatten auch Licht

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf alle Bereiche des Speyerer Doms aus –...
21.04.21
Redaktion der pilger

Der gute Hirte herrscht nicht, er sorgt

Gedanken zum Sonntags-Evangelium: Jesus will, dass wir Leben in Fülle haben
21.04.21
Redaktion der pilger

Eine Sternstunde des Gewissens

500 Jahre nach dem Reichstag zu Worms: Bundespräsident und Kirchenvertreter...
21.04.21
Redaktion der pilger

Tag der Diakonin

„Gerecht“ und damit unter dem gleichen Thema wie 2020 steht der diesjährige „Tag...
21.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Inspirationen unter den Arkaden

Wallfahrtsort Maria Rosenberg zeigt noch bis zum 9. Mai die Ausstellung...
21.04.21
Redaktion der pilger

Wichtiger Moment des Innehaltens

80 000 Covid-19-Tote! Unglaublich! Wer hätte diese Zahl in Deutschland für möglich...
16.04.21
Redaktion der pilger

Segnen, um Gottes Willen

Die Liebe eines homosexuellen Paares als Gotteserfahrung
16.04.21
Redaktion der pilger

Reiches klösterliches Leben

Blick ins Bistum Speyer vor 500 Jahren – Tagung der Gesellschaft für...
16.04.21
Redaktion der pilger

Luther-Jubiläum in Worms nur digital

Festwochenende ohne Besucher – Übertragungen in Fernsehen und Internet
16.04.21
Redaktion der pilger

Es besteht Handlungsbedarf

Der Journalist Heinrich Wullhorst referierte über die Zukunftsfähigkeit der Verbände
16.04.21
Redaktion der pilger

Gott hält uns

Der Schmerz geht vorüber, die Schönheit bleibt
16.04.21
Redaktion der pilger

Die Würde des Lebens im Sterben

Warum das Thema der ökumenischen Woche für das Leben in diesem Jahr besonders...
16.04.21
Redaktion der pilger

Heiliger im Straßenanzug

Vielleicht schon bald Seligsprechung von Robert Schuman
06.04.21
Redaktion der pilger

Pilgerführer neu aufgelegt

Die Pfälzer Jakobswege werden neu beschildert und teilweise umgelegt. So war es...
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Informationen gebündelt

www.pilger-speyer.de: Neue Informationsplattform der Bistumszeitung
06.04.21
Redaktion der pilger

Chancen nicht genutzt

Vor Jahresfrist noch schien es so, als würde die Corona-Krise der Kirche neue...
Friedensgruß bei einem Gottesdienst
06.04.21
Redaktion der pilger

Einander den Frieden zusagen

Da kommt Jesus Christus mitten unter uns
Mater-Dolorosa-Kapelle auf der Kleinen Kalmit
06.04.21
Redaktion der pilger

Reparaturen an Kalmit-Kapelle können beginnen

Beim beschädigten Gotteshaus oberhalb Ilbesheims war viel Geduld notwendig
Vatikan Rom Aussenansicht
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Der Papst muss sparen

Die Corona-Pandemie zwingt Franziskus dazu, Kosten zu reduzieren
Läufer vor dem Speyerer Dom
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Spirituell in Bewegung sein

Man läuft und läuft und ist plötzlich im Flow und alles geht von selbst. So...
06.04.21
Redaktion der pilger

Rebell, Kirchenkritiker, Mahner

Theologe Hans Küng im Alter von 93 Jahren am 6. April gestorben
26.03.21
Redaktion der pilger

Wasser ist kostbar

Experten warnen vor dramatischer Wasserkrise
26.03.21
Redaktion der pilger

Hoffen auf Normalität

Ein Jahr Corona-Pandemie im Heiligen Land
26.03.21
Redaktion der pilger

Ausgerechnet auf einem Esel

Jesus setzt ein starkes Zeichen für Frieden und Liebe
26.03.21
Redaktion der pilger

„Monarchisches System“

Legt man die Kriterien des Kölner Gutachtens an, werden wohl weitere führende...
26.03.21
Redaktion der pilger

Ein Tag der Narren

Heiter bis unanständig: Der 1. April und Aprilscherze
26.03.21
Redaktion der pilger

Eine weitere Kränkung der Kirche

Dekret aus dem Vatikan: Adrian Mottl aus Ludwigshafen fühlt sich als schwuler Mann...
26.03.21
Redaktion der pilger

Richtungsfrage noch nicht geklärt

In der Union rumort es: Armin Laschet findet nur schwer Tritt, und innerparteiliche...
17.03.21
Redaktion der pilger

Lichtblicke in schwieriger Zeit

Hilfe aus dem Bistum Speyer hat vielen Menschen in Nigeria Hoffnung geschenkt
17.03.21
Redaktion der pilger

Viele sind an Corona-Krise gewachsen

„Glücksministerin“: Zahlreiche Menschen bewältigen die Herausforderung mit großer...
17.03.21
Redaktion der pilger

Vorbehaltlos der Vergangenheit stellen

Niederbronner Schwestern und Bistum wollen Vorwürfe um Speyerer Heim gemeinsam...
Treffer 1 bis 40 von 4224