Redaktion der pilger

Mittwoch, 04. August 2021

Wir müssen solidarisch bleiben

Jeder Mensch kann helfen: Die Maske bleibt wichtig, damit wir zusammen gut durch die Pandemie kommen. (Foto: imago)

Vor allem die Schwachen im Blick behalten. Die Corona-Krise in Deutschland ist nach wie vor sehr kompliziert. Wie können wir gut damit umgehen?

Die britische Regierung hat kürzlich alle Corona-Beschränkungen abgeschafft: die Maskenpflicht, die Abstandsregeln, die Grenzen für Massenveranstaltungen. Sie sprach von einem „freedom day“ – Tag der Freiheit. Kerstin Schlögl-Flierl, Moraltheologin an der Uni Augsburg und Mitglied des Deutschen Ethikrats sagt: „Dieser Freiheitsbegriff ist zynisch.“ Die Freiheit, die da propagiert werde, sei die Freiheit, zu tun und zu lassen, was man will: „In der Pandemie geht es aber darum, Freiheit verantwortungsvoll zu gestalten – und sie auch mal einzuschränken, um die Freiheit aller zu schützen und andere vor schweren Erkrankungen zu schützen.“

Wie kann das gelingen: Freiheit und Verantwortung klug zu verbinden? In Deutschland denkt die Regierung zum Glück nicht über das sofortige Ende aller Corona-Regeln nach. Doch auch bei uns wird debattiert, wie wir in der Pandemie weiterleben wollen – jetzt, da die Infektionszahlen wieder steigen, die Impfkampagne stockt und eine Herdenimmunität in weiter Ferne liegt. Die Moraltheologin Schlögl-Flierl sagt, je mehr Personen geschützt seien, desto mehr Regeln könnten wegfallen: „Man sollte dabei aber vorsichtig vorgehen.“
Die Impfung ist „eine moralische Pflicht“

Konkret heißt das für Schlögl-Flierl: „Die Pflicht zu Maske und Abstandhalten sollte auf jeden Fall bleiben.“ Vor allem um Kinder und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen zu schützen, die sich nicht impfen lassen können. „Die Kinder und Jugendlichen haben lange Solidarität mit den Erwachsenen geübt“, sagt die Moraltheologin. „Jetzt müssen die Erwachsenen mit ihnen solidarisch sein.“ Und Masketragen und Abstandhalten seien „nun wirklich zumutbare Eingriffe“ in die persönlichen Rechte – erheblich geringere Eingriffe als etwa ein Lockdown.

Im Kern kreist die Corona-Debatte momentan um die Frage, was stärker gewichtet werden soll: Selbstbestimmung oder Gemeinwohl. Schlögl-Flierl sagt: „Aus christlicher Sicht ist das Gemeinwohl so wichtig, dass wir eine gewisse Zeit nicht ganz so großen Wert auf die Selbstbestimmung legen sollten.“ Je konsequenter sich weiter alle an die Corona-Regeln halten, desto geringer ist die Gefahr, dass die Schulen im Herbst wegen zu hoher Infektionszahlen wieder in den Wechselunterricht gehen. Schon die monatelangen Schulschließungen im vergangenen Schuljahr hätten tief in das Leben der Kinder eingegriffen, betont Schlögl-Flierl: „Wir haben schon viel zu lange die Interessen junger Menschen hintangestellt.“ Jetzt müsse alles dafür getan werden, dass die Schulen offen bleiben und gleichzeitig sicher sind.

Ein entscheidender Beitrag dazu ist auch, dass sich jeder Erwachsene impfen lässt. Damit schützt er nicht nur sich, sondern auch andere. Schlögl-Flierl sieht die Impfung als „eine moralische Pflicht“ und sagt: „Aus Nächstenliebe ist der Akt der Impfung geboten.“ Denn Corona ist nun mal da und bleibt gefährlich – auch dann, wenn eine Regierung wie die britische das zu ignorieren versucht. Es ist, wie Schlögl-Flierl sagt: „Das Virus geht nicht weg, weil wir wollen, dass es weg ist.“ Andreas Lesch

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

16.03.22
Redaktion der pilger

Auf den Spuren des heiligen Jakobus

17-tägige Pilgerwanderung führt auf dem Camino Primitivo von Oviedo nach Santiago...
10.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Motivation zur Hilfe ist groß

Ukraine-Geflüchtete: Caritasverband ruft zu Unterstützung auf
10.03.22
Redaktion der pilger

Friedensgebete in mehr als 150 Ländern

Weltgebetstag: Auch im Bistum Speyer gedachten die Frauen den Menschen in der...
10.03.22
Redaktion der pilger

Der Unermüdliche

Alfons Hoping hat den Bau eines Kinderheims in Litauen ermöglicht. Jetzt sorgt er...
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf das Hören kommt es an

Kirche muss wie Jesus bei den Menschen sein
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf die Menschen zugehen

Frankenthaler Pfarrei zeigt mit neuem Projekt Präsenz in der Stadt
09.03.22
Redaktion der pilger

Wohnraum dringend gesucht

Familienbund ruft zur Solidarität mit den Flüchtlingen aus der Ukraine auf
09.03.22
Redaktion der pilger

Facetten der Frauenarbeit

KDFB zeigt informative Ausstellung in der Marienkirche Neustadt
03.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Kreative Ideen für die Fastenzeit

Weniger Plastikverbrauch, weniger Fleischverzehr, weniger Handynutzung - oder...
03.03.22
Redaktion der pilger

„Zukunftsplan: Hoffnung!“

Der Weltgebetstag der Frauen am 4. März wird auch in der Pfalz und Saarpfalz...
03.03.22
Redaktion der pilger

Hunger schürt Konflikte

Schlimmste Dürre in Ostafrika seit 40 Jahren
02.03.22
Redaktion der pilger

Fastenpredigtreihe zum Synodalen Weg

Pfarrei Herxheim lädt zu fünf Sonntags-Ansprachen in ihre Pfarrkirche ein
02.03.22
Redaktion der pilger

Gott allein!

Nur ihm kann das anbetende Ja des Gebets gelten
02.03.22
Redaktion der pilger

Kitas helfen Kitas

Unterstützung für betroffene Einrichtungen durch die Flutkatastrophe an der Ahr
25.02.22
Redaktion der pilger

Kolpingwerk ruft Mitglieder zum Gebet auf

Aufgrund der eskalierenden Situation und des Krieges in der Ukraine ruft das...
25.02.22
Redaktion der pilger

Deutsche Kirchen rufen zu Solidarität mit Ukraine auf

Vor dem Hintergrund des russischen Einmarsches in die Ukraine in der Nacht zu...
25.02.22
Redaktion der pilger

Kirchen in der Pfalz: Um 12 Uhr für Frieden beten

Die Evangelische Kirche der Pfalz und das Bistum Speyer haben nach dem russischen...
23.02.22
Redaktion der pilger

Klärt der Staat besser auf?

Die katholische Kirche steht in der Kritik, Missbrauchsfälle nur langsam und...
23.02.22
Redaktion der pilger

In Notsituationen zur Stelle

Polizeiseelsorger: Kriseninterventionsteams der Polizei leisten wertvollen Dienst
23.02.22
Redaktion der pilger

Widerstand gegen Pläne

Sterbehilfevereine sind gegen gesetzliche Regelung der Suizidbeihilfe
23.02.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Zuversicht zu verschenken

Pfarrei Rheinzabern lädt zu Onlineaktion ein und will Hoffnung stärken
23.02.22
Redaktion der pilger

Auf einem guten Weg

Jesus fordert von uns Klarheit und Ehrlichkeit
23.02.22
Redaktion der pilger

Kinder vor Gewalt schützen

Kindermissionswerk in Sorge um Jungen und Mädchen in der Ukraine
17.02.22
Redaktion der pilger

Unabhängiger von Rom

Papst stärkt einzelne Kompetenzen von Kirchenoberen vor Ort
17.02.22
Redaktion der pilger

Innovative Ideen gesucht

Caritasverband für die Diözese Speyer schreibt Nardini-Preis 2022 aus
17.02.22
Redaktion der pilger

Gute Erfahrungen gesammelt

„Wir sind eben ein Dream-Team“, beschreibt Pastoralreferent Stefan Pappon lachend...
17.02.22
Redaktion der pilger

„Mit zwei weinenden Augen“

Dominikanerinnen verlassen St. Marienkrankenhaus nach 92 Jahren
17.02.22
Redaktion der pilger

„Wir bereiten uns vor!“

Wie die Menschen in der Ukraine mit dem drohenden Krieg umgehen
17.02.22
Redaktion der pilger

Quote verbindlich festlegen

Diözesanversammlung berät über Frauenförderung und Strategieprozess
17.02.22
Redaktion der pilger

Richtet nicht, aber empört euch

Dann aber fordert Jesus, konkret einzugreifen, Missstände und Schieflagen zu...
10.02.22
Redaktion der pilger

Messe nicht nur für Filmfans

Kinogottesdienst mit dem Thema „Mein Elementarteilchen“
10.02.22
Redaktion der pilger

Kardinal Wetter gibt Landauer Ehrenbürgerwürde zurück

Der frühere Münchner Kardinal Friedrich Wetter gibt die Ehrenbürgerschaft seiner...
09.02.22
Redaktion der pilger

Eine Kirche in jeder Richtung behalten

Interview zum Gebäudekonzept der Pfarrei St. Ingbert: Zwei Ehrenamtliche äußern...
09.02.22
Redaktion der pilger

Kollekte am 13. Februar

Diözesan-Caritasverband ruft zu Spenden für die Not- und Katastrophenhilfe auf
09.02.22
Redaktion der pilger

Kräftige Finanzspritze

Spenden des Hungermarsches ermöglichen Geburtsstation in Burkina Faso
09.02.22
Redaktion der pilger

Hier und heute

Jesu „Selig“ und „Wehe“ gelten nicht nur fürs Jenseits
08.02.22
Redaktion der pilger

Bitte um Entschuldigung

Benedikt XVI. erbittet Entschuldigung und dementiert Vertuschung
03.02.22
Redaktion der pilger

Der Meister der schönen Lieder

Vor 225 Jahren wurde Franz Schubert geboren
03.02.22
Redaktion der pilger

Roter Hut mit weißen Punkten

Der giftige Fliegenpilz gilt als Glückssymbol und ist 2022 zum „Pilz des Jahres“...
03.02.22
Redaktion der pilger

Das „Mea culpa“ fehlt

Erschütternd am Münchner Gutachten ist, wie sich Kirchenführer aus ihrer...