Redaktion der pilger

Mittwoch, 08. September 2021

Bundestagswahl: 47 Parteien dabei

Die etablierten Parteien machen nur einen Bruchteil derjenigen politischen Gruppierungen aus, die bei der Bundestagswahl am 26. September antreten. (Foto: Andreas Pott/AdobeStock)

Darunter befinden sich Exoten wie die HipHopper und die Gartenfreunde

Gerne ist von Politikverdrossenheit in der Gesellschaft die Rede. An mangelnder Vielfalt der Parteienlandschaft kann es nicht liegen: 47 Parteien treten bei der Bundestagswahl an, fünf mehr als beim letzten Mal.

CDU und CSU, die SPD und die Grünen, FDP, Linke und seit einiger Zeit die AfD. Sie gelten mit Blick auf die Bundestagswahl am 26. September als feste Größen. Einen gewissen Bekanntheitsgrad dürften auch die internetaffinen Piraten haben, die 2006 gegründet wurden und in den Folgejahren kurzzeitig für Furore sorgten. Auch die Freien Wähler, seit 2018 Koalitionspartner der CSU in Bayern, können auf einen Wiedererkennungswert bei manchen Wählern hoffen – ebenso wie der ehemalige CDU-Abgeordnete Jürgen Todenhöfer, der mit seinem Team Todenhöfer als „Gerechtigkeitspartei“ antritt. Doch ein Großteil der vom Bundeswahlleiter zugelassenen 47 Parteien verströmt für viele stimmberechtigte Bürger vermutlich eher das Flair des Exotischen.

Ein Beispiel: Die Urbane. Die Mitglieder der HipHop-Partei möchten die Werte und Erfahrungen der Subkultur „in die politischen Strukturen des Landes bringen“. Im Zentrum stehen das Bestreben nach sozialer Gerechtigkeit, Gleichstellung und Selbstbestimmung sowie ein Bekenntnis zur Verantwortung mit Blick auf die deutsche Vergangenheit: vom Kolonialismus über die Verbrechen der NS-Herrschaft bis hin zum SED-Regime in der ehemaligen DDR.

Etwas andere Schwerpunkte setzt die Gartenpartei. Sie tritt ein für eine „dunkelgrüne Politik“ mit dem Ziel, natürliche Lebensgrundlagen zu erhalten – „ohne die Menschen aus der Natur auszuschließen“. In Zeiten des Klimawandels haben Umweltbewegungen ganz offenbar Hochkonjunktur. Neben der Gartenpartei werben beispielsweise auch die Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP, die Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz oder die Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer „V hoch drei“ für einen ressourcensparenden und umweltfreundlichen Lebensstil.

Noch eine Spur umfassender klingen die Ansprüche bei der Menschlichen Welt, der Partei „für das Wohl und Glücklichsein aller“, gegründet vom Yogamönch Dada Madhuvidyananda, mit bürgerlichem Namen Michael Moritz. Ähnlich verhält es sich mit der 2019 aus der Taufe gehobenen Europäischen Partei LIEBE: „Wir alle verdienen es, in Liebe und im Glück zu leben!“.

Vermissen wird das geübte Auge auf dem Wahlzettel dagegen die Partei Bibeltreuer Christen (PBC). Sie schloss sich 2015 mit der christlich-fundamentalistisch orientierten AUF – Partei für Arbeit, Umwelt und Familie zusammen. Herausgekommen dabei ist das Bündnis C – Christen für Deutschland, auf dem Wahlzettel zu finden an 29. Stelle.

Besondere Akzente in Familien- und Gesellschaftspolitik wollen die Familien-Partei Deutschlands und Die Grauen setzen. Deutlich schwerer zu fassen scheinen die Anliegen der bergpartei B*, deren Selbstzuschreibung „ökoanarchistisch-realdadaistisches Sammelbecken“ Raum für Interpretationen lässt.

Mit je einem Sitz im Europaparlament und im Bundestag – durch Übertritt des SPD-Abgeordneten Marco Bülow – fast schon etabliert ist hingegen Die Partei. Die Satirepartei macht vor allem mit Wahlplakaten auf sich aufmerksam. Ein Bildnis Jesu verbunden mit der Aufforderung „Mach keinen Scheiß mit Deinem Kreuz“ löste vor einigen Jahren eine allerdings recht flüchtige Debatte aus. Aus dem gleichen Holz geschnitzt sind die Forderungen aus dem aktuellen Wahlprogramm wie der Ruf nach einem „Existenzmaximum“ von zehn Millionen Euro oder die Parole „Schwarzfahren muss bezahlbar bleiben“.

Tatsächlich düster wird es bei einem Blick auf den rechten und linken Rand des Spektrums. Die von verschiedenen Landesämtern für Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestufte Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) steht ebenso zur Wahl wie die rechtsextreme NPD oder die 2013 von völkischen Nationalisten gegründete Partei Der Dritte Weg.(kna)

Eine Kurzübersicht der zur Wahl stehenden Parteien gibt es bei der Bundeszentrale für politische Bildung unter https://www.bpb.de (Politik/Wahlen/Wer steht zur Wahl?/Bundestagswahl 2021).

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

22.10.21
Redaktion der pilger

„Atmosphäre des Respekts“ schaffen

Kardinal Marx warnt vor Missbrauch der Religion zur Abgrenzung
22.10.21
Redaktion der pilger

„Hunger ist Mord“

811 Millionen Menschen haben nicht genug Nahrung
22.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ganz nah an der Realität

Online-Plattform www.kaiserdom-virtuell.de umfangreich überarbeitet und nun auch...
22.10.21
Redaktion der pilger

Das „C“ als Markenkern stärken

Luzerner Politikwissenschaftler führt Wahlniederlage der CDU auf hausgemachte...
22.10.21
Redaktion der pilger

Die geöffneten Augen

Die Begegnung mit Jesus Christus macht sehend
22.10.21
Redaktion der pilger

Tägliches Klimagebet

Anlässlich des Weltklimagipfels ein eindeutiges Zeichen setzen
22.10.21
Redaktion der pilger

Wallfahrt zum Grab des heiligen Jakobus

„pilger“-Leserreise auf dem Jakobsweg zwischen Pyrenäen und Santiago de Compostela
13.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vorbild ist Frankreich

Psychiater Harald Dreßing fordert Studie zu Missbrauchs-Dunkelfeld
13.10.21
Redaktion der pilger

„Bist du organisiert?“

Nächstenliebe und Gewerkschaftsarbeit sind für Nicola Lopopolo zwei Seiten einer...
13.10.21
Redaktion der pilger

Starker Auftritt mit Nachhall

In einer neuen Inszenierung erteilt das Chawwerusch-Theater „Judas“ nach 2 000...
13.10.21
Redaktion der pilger

Eine Kirche, die anders ist

Papst Franziskus hat den weltweiten synodalen Weg eröffnet
13.10.21
Redaktion der pilger

„Bei euch aber soll es nicht so sein!

Mit Jesus der Logik der Macht widerstehen
13.10.21
Redaktion der pilger

Ein anderer Blick auf die Dinge

Drei Frauen bekleiden die im Bistum neu eingeführte Funktion einer Sozialreferentin
13.10.21
Redaktion der pilger

„Schön, dass Sie wieder hier sind“

Bischof Wiesemann feierte Rosenkranzfest mit Patrozinium im Wallfahrtshof von Maria...
06.10.21
Redaktion der pilger

Erster gemeinsamer Klima-Appell

Weltreligionen rufen im Vorfeld des UN-Klimagipfels Anfang November zum Schutz der...
06.10.21
Redaktion der pilger

Werdende Mütter stark belastet

Caritasverbände präsentieren Auswertung der Schwangerschaftsberatung von vier...
06.10.21
Redaktion der pilger

Ernährung muss auf die politische Tagesordnung

Kritische Töne anlässlich Erntedank von Misereor
06.10.21
Redaktion der pilger

Südafrika feiert Desmond Tutu

Der Friedensnobelpreisträger blickt auf 90 Lebensjahre zurück
06.10.21
Redaktion der pilger

Wir müssen uns lösen und neu binden

Jesus fordert auch von uns, dass wir neu denken und anders leben
06.10.21
Redaktion der pilger

Aufeinander geachtet

Hundert Teilnehmer beim Diözesanseniorentag in Ludwigshafen-Pfingstweide
01.10.21
Redaktion der pilger

Kapelle wird endlich repariert

Auf der Kleinen Kalmit haben die Arbeiten begonnen – Einweihung im November
01.10.21
Redaktion der pilger

Ziel: Arbeitsgrundlagen schaffen

Vorsitzende Gabriele Kemper blickt auf die kommende Diözesanversammlung am 5....
01.10.21
Redaktion der pilger

Papst gewährt Kardinal Woelki eine Auszeit

Kölns Erzbischof Woelki darf mit einer Auszeit vorerst im Amt bleiben. Die...
01.10.21
Redaktion der pilger

Kunst für den letzten Weg

Sie sind individuell, einzigartig und so unverwechselbar wie der Mensch, für den...
01.10.21
Redaktion der pilger

Gesichter der Einheit

32 Frauen und Männer werben für den Nationalfeiertag
01.10.21
Redaktion der pilger

Mehr Mensch werden

Lebenslanger Prozess von Scheitern und Gelingen
24.09.21
Redaktion der pilger

Lebensmittel erzählen spannende Geschichten

Manche Speisen haben komische Namen. Und manches Lebensmittel ist weit gereist, bis...
22.09.21
Redaktion der pilger

Instrument mit Bestnoten

Die barocke Orgel der Kirche in Frankenthal-Eppstein wird 250 Jahre alt
22.09.21
Redaktion der pilger

Krise bedroht uns alle

Die Christians for Future fordern mehr Klimaschutz von den Kirchen
22.09.21
Redaktion der pilger

Stabwechsel bei den Pueri Cantores

Domkantor Joachim Weller ist der neue Präsident des Chorverbandes im Bistum Speyer
22.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein eloquenter Pfälzer

Pfarrer Thomas Schwartz ist neuer Geschäftsführer von Renovabis
22.09.21
Redaktion der pilger

Jesus warnt vor Überheblichkeit

Christsein ist Dienst, Dienst an allen
22.09.21
Redaktion der pilger

Ein „neuer Außenanstrich reicht nicht“

Volles Programm für Deutschlands Bischöfe: Auf ihre Herbstvollversammlung folgt...
15.09.21
Redaktion der pilger

Von Geld und Gott

Die Bankerin Marija Kolak hat seit einem Jahr ein neues Ehrenamt: Sie ist Beraterin...
15.09.21
Redaktion der pilger

Alles soll wieder gut werden

Kita St. Martin in Kaiserslautern startete Spendenaufruf für zerstörte Kita im...
15.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Orientierung am Kind

Jesu Lehrstück über das Reich Gottes
15.09.21
Redaktion der pilger

Konflikt erwartet

Frankfurter Stadtdekan zu Eltz zur Debattenkultur beim Synodalen Weg
15.09.21
Redaktion der pilger

Löscht die Lunte!

Der Papst ruft in Ungarn zum Kampf gegen Antisemitismus auf
15.09.21
Redaktion der pilger

Kämpfer für Menschenrechte in Brasilien

Kardinal und Befreiungstheologe Paulo Evaristo Arns vor hundert Jahren geboren
15.09.21
Redaktion der pilger

Verfolgte Christen

Ausstellung in Neustadt zu einem aktuellen Thema
Treffer 1 bis 40 von 4373