Redaktion der pilger

Mittwoch, 24. November 2021

Die Vision für das Bistum steht

Diese Begriffe stehen für die sechs Handlungsfelder, in denen die Vision umgesetzt werden soll. (Foto: Bistum Speyer; Foto/Startseite:tankist276@adobestock.com )

Dreiteiliges Dokument wird auf der Diözesanversammlung am 27. November vorgestellt

„Berührt und bewegt von der Menschenfreundlichkeit Gottes wollen wir Segensort in der Welt sein: gastfreundlicher Ort heilsamer Unterbrechung, offener Raum des Dialoges, sicherer Seelsorge, unmittelbar erfahrbarer Nächstenliebe und der Feier der Gemeinschaft Gottes mit den Menschen. Jesus Christus ist der Maßstab unseres Handelns. Er hat die Armen und Ausgegrenzten in den Mittelpunkt gestellt. Sein Evangelium ruft uns zur Umkehr. Im Vertrauen auf den Heiligen Geist, der uns allen geschenkt ist, sind wir als synodale Kirche gemeinsam auf dem Weg. Wir sind weltweit verbunden mit allen Geschwistern im Glauben. Wir engagieren uns anwaltlich für Gerechtigkeit und Frieden, für unser gemeinsames Haus Erde und für die gleiche Würde und die gleichen Rechte aller Menschen. Uns ermutigt unser Glaube an Gott, der ,alles neu machen‘ will (Offenbarung 21,5).“

Dieser Text bildet das Herzstück der Vision der Diözese Speyer für die zukünftige Gestalt der Kirche in der Pfalz und Saarpfalz. Allerdings steht er nicht für sich allein. Daneben gibt es zwei weitere Teile, die die Vision komplettieren. Erarbeitet wurde das Dokument im Rahmen eines zweijährigen Prozesses.

Felix Goldinger, Geschäftsführer des Visionsprozesses „Segensorte“, erläutert, was es mit den beiden weiteren Teilen auf sich hat. „Der zweite Teil beschreibt mit den vier Adjektiven hoffnungsvoll, wertschätzend, verantwortungsvoll und solidarisch unser Wertefundament, also die Leitlinien für den Umgang miteinander.“ Darin komme die Menschenfreundlichkeit Gottes, von der am Beginn des Visionstextes die Rede sei, zum Ausdruck. Als Beispiele werden unter anderem genannt eine verständliche Sprache, der Umgang auf Augenhöhe sowie der Einsatz für Gleichberechtigung und gegen jede Form von Diskriminierung. Darüber hinaus wird angestrebt, offen für Kritik zu sein und aus Fehlern zu lernen.

Auch die Themen Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung finden Berücksichtigung – mit einem ambitionierten Ziel: Sie sollen „in jede Entscheidung“ im Bistum einbezogen werden. Felix Goldinger denkt dabei etwa an eine „grüne“ Dienstwagenflotte und an ökologisch verantwortliches Bauen. Nachhaltigkeit zeigt sich aber auch in einem entsprechenden Lebensstil und bei der Beschaffung von Ressourcen. Die Wertschätzung für die Menschen, die für die Kirche arbeiten, möchte die Diözese künftig stärker zum Ausdruck bringen, indem sie „auf ihre Gesundheit, ihr Wohlergehen und auf ihre Grenzen“ achtet. Die Kirche als moralische Instanz, die auf gesellschaftliche Notlagen aufmerksam macht und darauf reagiert, ist ebenfalls in der Vision enthalten.

Konkretisierung Segensorte
Der dritte Teil des Textes benennt sechs konkrete Handlungsfelder, in denen die Vision umgesetzt und Veränderungen herbeigeführt werden sollen. Ziel ist zum einen, dafür zu sorgen, dass die Kirche im Bistum Speyer zu einem Ort wird, an dem sich Menschen zuhause fühlen und mit dem sie Begriffe wie Nähe, Wärme und Geborgenheit, Beziehungen, Vertrauen und Sicherheit verbinden.

Die „Tür weit offen zu halten“, ist ein weiterer Aspekt, der bei der Vision eine wesentliche Rolle spielt. Das bedeutet, Begegnung und Gastfreundschaft zu ermöglichen durch das Einladen von Gästen und im Austausch mit Menschen außerhalb der Kirchenmauern „in unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten“. Dazu gehört auch, offen mit Kritik umzugehen.

Die Kirche des Bistums möchte sich außerdem als „Tischgemeinschaft verstehen“, bei der die Bedürfnisse von anderen berücksichtigt und unterschiedliche Ansichten respektiert werden. Eine konstruktive Auseinandersetzung im Streitgespräch nicht ausgeschlossen.  

Und sie will „Sorge tragen für Gottes Garten“, also die Schöpfung bewahren, in dem sie sich für eine intakte Umwelt einsetzt und die Lebensgrundlagen schützt. Daneben strebt die Kirche im Bistum an, zur „Werkstatt zu werden“, die Raum gibt für Kreativität, um alternative Wege zu gehen, etwa, indem sie neue Formen von Kirche ausprobiert und damit auch das mögliche Scheitern in Kauf nimmt.  

Was unabdingbar mit der Kirche verbunden ist und als sechsten und letzten Aspekt genannt wird, ist, sie „als Raum der Stille und der Gottesbegegnung erfahrbar werden zu lassen“. Stichworte sind das persönliche und gemeinschaftliche Gebet, das Gespräch mit Gott sowie Ruhe, neue Kraft und Sammlung.

Prozess über zwei Jahre
Zwei Jahre hatte es gedauert, bis die Vision unter Dach und Fach war. Der Startschuss fiel am Katholikentag im September 2019. Von März bis Oktober 2020 bestand Gelegenheit, sich zu beteiligen. In dieser Zeit hatten sich 4 352 Personen in 262 Gruppen bei analogen und digitalen Ortsterminen aktiv in den Visionsprozess eingebracht. Die Eingaben wurden gebündelt und mündeten in einen ersten Visionstext, den Felix Goldinger bei der Diözesanversammlung im November 2020 vorstellte. Nach einer Resonanzphase von Januar bis August dieses Jahres mit Rückmeldungen und Verbesserungsvorschlägen entstand die nun vorliegende Vision, die die Lenkungsgruppe des Visionsprozesses mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann gemeinsam ausarbeitete. Felix Goldinger wird sie der Diözesanversammlung am 27. November präsentieren. Sie soll künftig für sämtliches kirchliches Handeln im Bistum bindend sein. (pede)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

30.11.21
Redaktion der pilger

Weihnachtskrippen in der Pfalz

Vor Kurzem erschien im Kurpfälzischen Verlag Heidelberg das Buch „Weihnachtskrippen...
30.11.21
Redaktion der pilger

Pietro Rossi hat den Bogen raus

Er sägt für sein Leben gerne Weihnachtsbögen aus, die er stimmungsvoll beleuchtet. ...
30.11.21
Redaktion der pilger

Eine neue Zeit der Liebe

Johannes ist der Prophet an der Schwelle
30.11.21
Redaktion der pilger

Auszeit sinnvoll genutzt

DJK lud nach Pandemie-Zwangspause wieder zum Diözesanverbandstag ein
24.11.21
Redaktion der pilger

Lichtblicke für jeden Tag

Adventskalender mit ignatianischen Impulsen nimmt mit auf eine spirituelle Reise
24.11.21
Redaktion der pilger

„Ich schufte gern“

Irme Stetter-Karp will leidenschaftlich für Reformen kämpfen
24.11.21
Redaktion der pilger

Was wird aus Weihnachten?

Viele Bistümer und Gemeinden überlegen, wie Gottesdienste in der Pandemie sicher...
24.11.21
Redaktion der pilger

Aufrüttelnd und herausfordernd

Der Advent ist nicht leise und sanft, sondern schwer und schwierig. Wie derzeit...
24.11.21
Redaktion der pilger

Schritt für Schritt vorlesen

Katholische öffentliche Büchereien beginnen eine Adventsaktion für Spaziergänge
17.11.21
Redaktion der pilger

Ein Herz für Menschen

Warum wir Christinnen und Christen unsere Botschaft gerade jetzt besonders ernst...
17.11.21
Redaktion der pilger

Im Sinne von „Laudato Si“

Kolpingfamilie Dirmstein engagiert sich mit zwei Projekten für die Umwelt
17.11.21
Redaktion der pilger

Einfach gesünder - mit Tieren zusammen leben

Verhaltensforscher plädiert für mehr Offenheit gegenüber Haustierhaltung
17.11.21
Redaktion der pilger

Königtum der Wahrheit

Jesus befreit zu einer solidarischen Existenz
17.11.21
Redaktion der pilger

Vollbürger im Reich Gottes

Bischof Wiesemann spendete 64 Frauen und Männern im Dom die Firmung
17.11.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auch Jesus hätte diesen Ort geliebt

An der Kapelle auf der Kleinen Kalmit sind die Wunden der Zerstörung beseitigt
15.11.21
Redaktion der pilger

Positive Tendenzen

Wettlauf zu null Treibhausgasemissionen hat begonnen
15.11.21
Redaktion der pilger

„Ich halte viel vom Tun“

Das soziale und gesellschaftliche Engagement hat Johann Wilhelm Römer bei den...
15.11.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein unterschätzter Teil der Theologie

Die Kirche als Anwältin der Arbeiter
15.11.21
Redaktion der pilger

Handfeste Ergebnisse gefragt

„Wir sind Kirche“: ZdK-Vizepräsidentin referierte über den Synodalen Weg
15.11.21
Redaktion der pilger

Laiengremium im Wandel

Das ZdK wählt einen Nachfolger für Präsident Thomas Sternberg – und orientiert sich...
15.11.21
Redaktion der pilger

In unserem Alltag anders leben

Jesus will, dass wir mitbauen am Reich Gottes
15.11.21
Redaktion der pilger

Eingehüllte Welt

Nebel – Faszination eines herbstlichen Naturphänomens
02.11.21
Redaktion der pilger

Um etwas zu bewegen, braucht es Geld

Gespräch mit Diözesanökonom Schappert: Wozu das Bistum sein Vermögen und seine...
02.11.21
Redaktion der pilger

Nur in Europa weniger Katholiken

Weltkirche zählt 1,34 Milliarden Mitglieder
02.11.21
Redaktion der pilger

Anders abgeben

Nicht vom Überfluss, sondern vom Notwendigen
02.11.21
Redaktion der pilger

„Vorne mit dabei sein“

Eine Stimme für die Erde: Mitglieder von Christians for Future im September vor dem...
28.10.21
Redaktion der pilger

40 Jahre Unesco-Weltkulturerbe Dom

Vor 40 Jahren wurde er, als zweites Bauwerk in Deutschland, Teil des...
27.10.21
Redaktion der pilger

„Menschenrechtlich unerträglich“

Die Kirchen in Deutschland kritisieren die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union
27.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir fühlen uns ohnmächtig“

Betroffenenbeirat des Bistums fordert, Verfahren zur Zahlung von Leistungen an...
27.10.21
Redaktion der pilger

Einfach und konkret

Liebe leben in alltäglichen Begegnungen
27.10.21
Redaktion der pilger

Verdacht wegen Missbrauch

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Niederbronner Schwester
22.10.21
Redaktion der pilger

„Atmosphäre des Respekts“ schaffen

Kardinal Marx warnt vor Missbrauch der Religion zur Abgrenzung
22.10.21
Redaktion der pilger

„Hunger ist Mord“

811 Millionen Menschen haben nicht genug Nahrung
22.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ganz nah an der Realität

Online-Plattform www.kaiserdom-virtuell.de umfangreich überarbeitet und nun auch...
22.10.21
Redaktion der pilger

Das „C“ als Markenkern stärken

Luzerner Politikwissenschaftler führt Wahlniederlage der CDU auf hausgemachte...
22.10.21
Redaktion der pilger

Die geöffneten Augen

Die Begegnung mit Jesus Christus macht sehend
22.10.21
Redaktion der pilger

Tägliches Klimagebet

Anlässlich des Weltklimagipfels ein eindeutiges Zeichen setzen
22.10.21
Redaktion der pilger

Wallfahrt zum Grab des heiligen Jakobus

„pilger“-Leserreise auf dem Jakobsweg zwischen Pyrenäen und Santiago de Compostela
13.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vorbild ist Frankreich

Psychiater Harald Dreßing fordert Studie zu Missbrauchs-Dunkelfeld
13.10.21
Redaktion der pilger

„Bist du organisiert?“

Nächstenliebe und Gewerkschaftsarbeit sind für Nicola Lopopolo zwei Seiten einer...
Treffer 1 bis 40 von 4405