Redaktion der pilger

Mittwoch, 29. Dezember 2021

An der Schule im Freiwilligendienst

Liliane Cadoso (links) und Eva Gollnau helfen nicht nur im Unterricht, sie decken auch mal die Tische fürs Mittagessen. (Foto: Jung)

Zwei junge Frauen bieten tatkräftige Unterstützung

Das Jahr 2020 hat auch bei Kindern und Jugendlichen Spuren hinterlassen. Viele leiden noch unter Lernrückständen, die durch die pandemiebedingten Homeschooling-Phasen verursacht wurden. Sie brauchen besondere Förderung, um Anschluss zu finden. Dazu tragen zwei junge Frauen bei, die am St. Franziskus Gymnasium und Realschule in Kaiserslautern einen sechsmonatigen Freiwilligendienst leisten.

Sie mit ins Boot zu holen, sei im Zusammenhang mit dem bundesweiten Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ geschehen, sagt Michael Martin. Er ist Lehrer für Mathematik, Physik und Informatik und stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums. „Auch bei uns sind die Schülerinnen unterschiedlich gut mit dem Homeschooling zurechtgekommen. Es ist nicht leicht, konsequent Lernstunden einzuhalten, wenn der schulische Tagesrhythmus entfällt, und auch mit dem selbständigen Arbeiten tut sich manch einer schwer.“ Deshalb sei es wichtig, denjenigen die Hilfe zu geben, die sie brauchen.

„Um zusätzliche Unterstützung zu bieten, haben wir im vergangenen Jahr den Kontakt mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend aufgefrischt, der ja auch als Anbieter des Freiwilligen Sozialen Jahres fungiert.“

Über ihn ist Eva Gollnau (21) im September an die Schule gekommen. Einen Monat später ist Liliane Cadoso (19) im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes unter dem Dach des Caritasverbandes Speyer und des Bistums dazugestoßen. Ihr Engagement bringt die beiden wieder an die Schule zurück, allerdings in einer anderen Rolle.

 „Sie sind jeden Tag da, werden in verschiedenen Fächern und Bereichen in den Unterricht integriert und unterstützen dabei gezielt einzelne Schülerinnen. Der Bedarf ist groß und wird vom jeweiligen Fachlehrer ermittelt“, erklärt Michael Martin.

Während Liliane Cadoso in der Unter- und Mittelstufe eingesetzt wird, ist Eva Gollnau schwerpunktmäßig in den sechsten Klassen tätig. Ihr gemeinsames Aufgabenspektrum reicht von der Mithilfe im Unterricht über die Einzelförderung von Kindern bis hin zur Mitgestaltung von Projekten. Wenn Not am Mann ist, springen sie schon mal eine Stunde als Vertretung ein.


„Es gibt regelmäßig sogenannte freie Still-Arbeit, dann unterrichtet der Lehrer nicht, sondern lässt die Schülerinnen selbständig arbeiten. Das sind gute Gelegenheiten, um sich völlig auf ein Kind oder auch mehrere Kinder zu konzentrieren und sie gezielt zu unterstützen. Manche haben noch sprachliche Barrieren, weil sie aus einem anderen Land kommen“, sagt die 21-Jährige.

Die Unterstützung entlastet die Lehrer und kommt bei den Kindern gut an. „Ich traue mich mehr, nachzufragen, und Frau Gollnau erklärt es mir deutlich und öfter“, meint Jetesa aus der 6d. Und ihrer Klassenkameradin Aisha macht es Spaß, „weil es lockerer ist.“ Beide finden es schön, Hilfe in Deutsch und Mathe zu bekommen.

„Oft decken wir auch die Tische fürs Mittagessen ein, an dem manche Schülerinnen regelmäßig, andere nur nach Bedarf teilnehmen“, erzählt Liliane Cadoso. Bei der anschließenden Nachmittagsbetreuung, die bis 15 Uhr angeboten wird, helfen die beiden Freiwilligendienstlerinnen den Kindern bei den Hausaufgaben. Da komme es dann hin und wieder auch zu persönlichen Gesprächen. Oft gehe es um Corona und wie lästig es ist, überall Maske zu tragen, selbst jetzt wieder im Unterricht. „Manchmal kommen auch ernste Themen zur Sprache. Ich bin überrascht, was die Kinder mir anvertrauen. Mal geht es um die Scheidung der Eltern, mal macht ihnen ein Sterbefall in der Familie zu schaffen oder sie haben panische Angst vor Klassenarbeiten“, sagt Eva Gollnau und erklärt die Offenheit der Kinder damit, „dass wir altersmäßig näher an den Kindern dran sind als die Lehrer. Außerdem sind wir sozusagen außer Konkurrenz, da wir keine Noten vergeben.“

In einigen Fällen habe sie allerdings Beängstigendes gehört. Wenn das Kind einverstanden ist, gibt sie die Informationen an eine Lehrkraft weiter. „Wir stehen in engem Kontakt mit unserer Schulsozialarbeiterin Schwester Matthea, die wir dann einschalten und wenn nötig, entsprechende Maßnahmen ergreifen. Denn die Verantwortung liegt bei der Schule. Unsere Freiwilligen sollen ja nicht überfordert werden und bekommen natürlich auch Unterstützung, wenn sie etwas belastet“, sagt der stellvertretende Schulleiter.

 Für die zwei jungen Frauen ist die Freiwilligen-Zeit eine gute Möglichkeit, ihren Berufswunsch zu überprüfen und dabei etwas Sinnvolles zu tun. Anders als Eva Gollnau, die sich darin bestärkt sieht, Grundschullehrerin zu werden, will Liliane Cadoso einen neuen Weg einschlagen und entgegen ihrer Ausbildung zur Sozialassistentin sich für ein Design-Studium bewerben. „Ich denke, das ist eher das Richtige für mich, auch wenn mir die Arbeit an der Schule gefällt.“ Ihre Mitstreiterin, die 2020 Abitur gemacht hat,  sagt: „Für mich ist das Freiwillige soziale Jahr eine tolle Chance, den Schulalltag aus einer anderen Perspektive zu erleben.“

Michael Martin sieht in  beiden eine große Bereicherung. „Sie arbeiten sehr selbständig und bringen sich mit Anregungen und eigenen Ideen ein. Leider gehen sie zum kommenden Frühjahr. Wir würden uns wünschen, dann wieder neue Unterstützung zu bekommen. Wer Interesse hat, kann sich gerne an unserer Schule melden“, sagt er und hofft, dass es nicht zu einem erneuten Lockdown samt Homeschooling kommt. „Denn es geht bei den Kindern und Jugendlichen ja nicht nur um Bildung, sondern auch um die sozialen Kontakte. Deshalb tun wir alles, um die möglichen Schutzmaßnahmen auszuschöpfen. Schließlich möchten wir alle, Schülerschaft wie Kollegium, gesund bleiben.“ (friju)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

04.05.22
Redaktion der pilger

Er gab Olympia ein freundliches Gesicht

Vor 100 Jahren wurde Otl Aicher geboren
02.05.22
Redaktion der pilger

Auf zum Katholikentag nach Stuttgart

Der Deutsche Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Stuttgart soll wie geplant als...
29.04.22
Redaktion der pilger

„Pälzisch“ ist ihre Leidenschaft

Ihre Sprecher werden mitunter belächelt. In manchen Milieus ist sie sogar verpönt:...
29.04.22
Redaktion der pilger

Die große Vielfalt

Ein Bild auch für den Synodalen Weg
29.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Papst-Diplomat ehrt Nardini

Zehnter Wallfahrtstag in Pirmasens mit Nuntius Nikola Eterovic am 7. Mai
29.04.22
Redaktion der pilger

Rom einmal anders erlebt

Pilgergruppe auf Spurensuche der spannungsreichen Geschichte der Kirche
20.04.22
Redaktion der pilger

Hoffnung nicht verlernen

Deutsche Bischöfe machen in ihren Predigten zu Ostern Mut
20.04.22
Redaktion der pilger

„Der Alte da oben mag mich irgendwie“

Offene Worte und ein sehnsüchtiger Glaube: Die Gottesfrage lässt Heinz Rudolf Kunze...
20.04.22
Redaktion der pilger

Brasilien: Gewalt auf dem Land

Experten werfen Zentralregierung Mitverantwortung vor
20.04.22
Redaktion der pilger

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im...
20.04.22
Redaktion der pilger

Lasst sie bei uns sein!

Die ökumenische „Woche für das Leben“ kreist in diesem Jahr um das Thema Demenz
20.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Langjährige Engagierte geehrt

Kreuzbund der Diözese Speyer traf sich zum Begegnungstag mit Mitgliederversammlung
20.04.22
Redaktion der pilger

Neue Impulse für die Arbeit

Chorverband Pueri Cantores lädt Leiter von Nachwuchschören zu Fortbildung ein
12.04.22
Redaktion der pilger

Der Wettlauf

Doch nur von Johannes wird gesagt, dass er glaubte
12.04.22
Redaktion der pilger

Das ist doch noch gut!

Der Jesuit Jörg Alt kämpft für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln – sein...
12.04.22
Redaktion der pilger

Grüne Kathedrale geplant

Der Beitrag der Kirchen zur Bundesgartenschau 2023 in Mannheim
12.04.22
Redaktion der pilger

Ein Tier mit tiefer Symbolik

Das (Oster-)Lamm ist stark mit dem christlichen Glauben verbunden
12.04.22
Redaktion der pilger

Es ist eine ganz bewusste Entscheidung

Matthäus Riedle wird in der Osternacht von Bischof Wiesemann im Speyerer Dom getauft
12.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Stückchen Zuhause

Sonntagscafé in der Ludwig-Wolker-Freizeitstätte von Geflüchteten geschätzt
07.04.22
Redaktion der pilger

Für Frieden und Versöhnung

Ein besonderer Ort in der Pfalz ist der Rittersberg bei Neustadt-Hambach, und dies...
06.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Es ist Karfreitag in Europa

In diesem Jahr steht die Karwoche wegen Putins brutalem Angriffskrieg unter ganz...
06.04.22
Redaktion der pilger

Der Friedensbote, sanft und demütig

Palmsonntag ist ein freudiges Fest und ein großer Bitttag für den Frieden in der...
06.04.22
Redaktion der pilger

Nach Corona ist Kreativität gefragt

kfd-Diözesanversammlung: Pandemie stellte Dekanate und Ortsgruppen vor...
06.04.22
Redaktion der pilger

Altkanzler blickt auf den Dom

Gedenkbüste für Helmut Kohl neben der Speyerer Kathedrale eingeweiht
06.04.22
Redaktion der pilger

Hase oder Kaninchen?

Tierische Verwechslungsgefahr nicht nur an Ostern
23.03.22
Redaktion der pilger

Hoffnung auf Marienweihe

Am 25. März soll die Ukraine und Russland in besonderer Weise der Gottesmutter...
23.03.22
Redaktion der pilger

Hilfen für Geflüchtete und Tipps für die Helfer

Das Bundesinnenministerium will mit einem neuen Onlineportal die Hilfe für...
23.03.22
Redaktion der pilger

Neue Kurienreform

Papst Franziskus öffnet am Josefstag Kurienspitze auch für Frauen
23.03.22
Redaktion der pilger

Es ist Krieg – ein ratloser Psalm

Zur Theologie und Spiritualität der Psalmen
23.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Neuerscheinung: „Potzblitz – die Pfalz!“

Erster Überraschungsführer, der mit Unbekanntem und Unerwartetem für ganz besondere...
23.03.22
Redaktion der pilger

Die Welt braucht Wandel

Warum die Fastenaktion des katholischen Hilfswerks Misereor gerade auch in Zeiten...
23.03.22
Redaktion der pilger

Mahnmal für Klimawandel

Haus der Nachhaltigkeit schenkt dem Rosenberg einen Lindenbaum
23.03.22
Redaktion der pilger

Aktuelle Fragen, direkter Austausch

Bischof und Generalvikar stehen Mitarbeitenden und Engagierten aus dem Bistum Rede...
23.03.22
Redaktion der pilger

Koordinieren und vernetzen

Ukrainisch-deutsches Ehepaar aus Ludwigshafen unterstützt Kriegsflüchtlinge
16.03.22
Redaktion der pilger

Steigende Energiekosten

Sozialverband VdK fordert volle Rentenerhöhung
16.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf dem Prüfstand

Projekt des Bistums nimmt Effektivität und Qualität der Seelsorge in den Fokus
16.03.22
Redaktion der pilger

Katharina und ihre Schwestern

Ausstellung zeigt Frauen, die in ihrem Leben viel bewegt und bewirkt haben
16.03.22
Redaktion der pilger

Packen wir’s an – jetzt!

Die Welt wird von einer Krise nach der anderen erschüttert. Wie können wir Christen...
16.03.22
Redaktion der pilger

Das eigene Tun und das Leid

Jesus lehnt einen Zusammenhang ab – Statt auf andere zu schauen, sollen wir unser...
16.03.22
Redaktion der pilger

Zwei Busse für die Ukraine

Bonifatiuswerk stellt Fahrzeuge für Transport von Flüchtlingen und Hilfsgütern...