Redaktion der pilger

Mittwoch, 20. April 2022

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers. (Foto: Britz/Privat)

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im Bistum Speyer gewirkt

Am 8. April wäre der Benediktinerpater Damian Schaefers hundert Jahre alt geworden. Der Geistliche hatte als Pionier der Ukrainerseelsorge vielen Ukrainern in den Bistümern Trier und Speyer fast 30 Jahre lang eine seelsorgliche Heimat gegeben.

Hans Ludwig Schaefers wurde am 8. April 1922 im Wallfahrtsort Marienheide im Bergischen Land geboren. Sein Vater war dort als Hals-Nasen-Ohren-Arzt tätig. Vor seiner Priesterweihe 1958 hatte er zum Teil noch während des Krieges Medizin in Königsberg/Ostpreußen, Breslau und Düsseldorf studiert sowie Theologie in Maria Laach und Beuron. Mit der Ukraine war er als Soldat während des Krieges in Kontakt gekommen, dabei hatte er seine Liebe zur byzantinischen Liturgie entdeckt. Trotz Staatsexamens und späterer Approbation als Arzt folgte Schaefers dem Ruf Gottes und trat 1951 in die Benediktinerabtei Maria Laach ein, wo er 1956 die Ewige Profess ablegte. 1958 wurde er zum Priester geweiht, ab 1965 bis 1986 an die Benediktinerabtei Tholey ausgeliehen.

Aufgrund seiner Sprachkenntnisse und der Liebe zur Ostkirche wurde die Ukrainerseelsorge die wahre Berufung von Pater Damian. Zunächst vertrat er ab 1971 den ukrainischen Pfarrer, dann wurde er Administrator der Seelsorgestelle für die katholischen Ukrainer des byzantinischen Ritus in den Diözesen Trier und Speyer, ab 1984 mit dem Titel Pfarrer. In der ukrainischen Hierarchie war Pater Damian hoch geachtet. Von Tholey aus und später auch aus Maria Laach betreute er die in den Diözesen Trier und Speyer lebenden Exilukrainer. Er feierte Gottesdienste an vielen Orten, vor allem in Saarbrücken, Kaiserslautern, Speyer, Trier, Püttlingen, Bexbach und Homburg. In Homburg waren das St. Elisabethenhaus und danach die Klinikkirche die Gottesdienstorte. Auf dem Gelände der Universitätsklinik befand sich während des Krieges ein Barackenlager, wo 300 ukrainische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter den Tod gefunden hatten.

Oft feierten die Ukrainer jedoch grenzüberschreitend, Weihnachten in Pfarrebersweiler in Lothringen und Pfingsten in Straßburg, zusammen mit dem dortigen Ukrainerseelsorger Pavlo Kohut, der 1947/48 als Flüchtling sein Zimmer im Priesterseminar in Freising bei München mit dem Seminaristen Joseph Ratzinger geteilt hatte. Begleitet wurden die ukrainischen Gottesdienste fast immer vom Chor der „Hobbysingers“ aus dem pfälzischen Otterbach oder dem „Marpinger Singkreis“. Beide Chöre konnten die komplette feierliche byzantinische Liturgie in ukrainischer Sprache auswendig singen.

Die meiste Zeit seines Wirkens widmete Pater Damian der Griechisch-Katholischen Kirche der Ukraine – eine Untergrundkirche, die nur im Westen überlebt hatte. Erst nach der Erlangung der Unabhängigkeit der Ukraine 1991 wurde die Kirche wieder errichtet. Von da an unternahm Pater Damian auch viele Reisen in die Ukraine, oft in Zusammenhang mit Hilfstransporten des Malteser Hilfsdienstes der Diözese Trier. Der Benediktinerpater weilte mit Hans Josef Britz aus Bexbach in den 1990er-Jahren öfters in Horodok, Lemberg, Rudno sowie Halicz und in dem orthodoxen Kloster Potschayev. Höhepunkt der Besuche war 1992 die Überführung des Leichnams von Kardinal Josef Slipyj (1892 bis 1984) nach Lwiw. Er hatte fast 20 Jahre in sowjetischen Lagern verbracht.

Neben der Ukrainerseelsorge wirkte Pater Damian auch als Arzt in Tholey, wo er  eine Maltesergruppe gründete und auch begleitete. Ab 1973 wurde er zudem als Arzt mit Praxisvertretungen und als Krankenseelsorger beauftragt. Neben den Alten und Kranken kümmerte sich Pater Damian in seiner Zeit als Kaplan besonders auch um die Jugendlichen der Pfarrei. Es ist ihm zu verdanken, dass sich von 1971 bis 1976 jährlich eine Tholeyer Jugendgruppe mit den Jugendlichen von Benoit-sur-Loire traf. Hieraus entstand eine Partnerschaft der beiden Zivilgemeinden. Anlässlich der Konzils der Jugend 1975 fuhr er mit einer Jugendgruppe auch nach Taizé. Pater Damian hatte keine Berührungsängste und ging mit großer Selbstverständlichkeit und großem Zutrauen immer wieder zu Menschen am Rande der Gesellschaft.

Auch als Pater Damian 1986 von Tholey nach Maria Laach zurückkam, blieb die Ukrainerseelsorge bis 1997 sein Arbeitsschwerpunkt, an seinem Auto klebte immer eine Plakette in den blau-gelben Farben der Ukraine, die heute an vielen Orten als Zeichen der Solidarität gezeigt wird. Die Kraft für seine vielseitige Tätigkeit schöpfte er aus dem Gebet. Auch nach seiner schweren Erkrankung im November 1997 galten seine Gedanken weiter „seinen“ Ukrainern, an denen sein Herz hing und deren Seelsorger er so lange gewesen war.

Als ihm seine schwere Erkrankung Klarheit und Beweglichkeit nahmen, mussten seine Mitbrüder ihn Christus, dem eigentlichen Arzt überlassen, der ihn am 10. November 2001 zu sich rief. Die Beisetzung erfolgte am 16. November 2001 auf dem Klosterfriedhof zu Maria Laach. Am 3. März 2002 feierte auch die Abteikirche zu Tholey für ihn eine Messe im byzantinischen Ritus unter Leitung von Dekan Paul Kohut. Wenn heute die Aufnahmebereitschaft für die Ukraineflüchtlinge in den Bistümern Trier und Speyer so groß ist, ist das auch mit sein Verdienst. (Bodo Bost)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

22.10.21
Redaktion der pilger

„Hunger ist Mord“

811 Millionen Menschen haben nicht genug Nahrung
22.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ganz nah an der Realität

Online-Plattform www.kaiserdom-virtuell.de umfangreich überarbeitet und nun auch...
22.10.21
Redaktion der pilger

Das „C“ als Markenkern stärken

Luzerner Politikwissenschaftler führt Wahlniederlage der CDU auf hausgemachte...
22.10.21
Redaktion der pilger

Die geöffneten Augen

Die Begegnung mit Jesus Christus macht sehend
22.10.21
Redaktion der pilger

Tägliches Klimagebet

Anlässlich des Weltklimagipfels ein eindeutiges Zeichen setzen
22.10.21
Redaktion der pilger

Wallfahrt zum Grab des heiligen Jakobus

„pilger“-Leserreise auf dem Jakobsweg zwischen Pyrenäen und Santiago de Compostela
13.10.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vorbild ist Frankreich

Psychiater Harald Dreßing fordert Studie zu Missbrauchs-Dunkelfeld
13.10.21
Redaktion der pilger

„Bist du organisiert?“

Nächstenliebe und Gewerkschaftsarbeit sind für Nicola Lopopolo zwei Seiten einer...
13.10.21
Redaktion der pilger

Starker Auftritt mit Nachhall

In einer neuen Inszenierung erteilt das Chawwerusch-Theater „Judas“ nach 2 000...
13.10.21
Redaktion der pilger

Eine Kirche, die anders ist

Papst Franziskus hat den weltweiten synodalen Weg eröffnet
13.10.21
Redaktion der pilger

„Bei euch aber soll es nicht so sein!

Mit Jesus der Logik der Macht widerstehen
13.10.21
Redaktion der pilger

Ein anderer Blick auf die Dinge

Drei Frauen bekleiden die im Bistum neu eingeführte Funktion einer Sozialreferentin
13.10.21
Redaktion der pilger

„Schön, dass Sie wieder hier sind“

Bischof Wiesemann feierte Rosenkranzfest mit Patrozinium im Wallfahrtshof von Maria...
06.10.21
Redaktion der pilger

Erster gemeinsamer Klima-Appell

Weltreligionen rufen im Vorfeld des UN-Klimagipfels Anfang November zum Schutz der...
06.10.21
Redaktion der pilger

Werdende Mütter stark belastet

Caritasverbände präsentieren Auswertung der Schwangerschaftsberatung von vier...
06.10.21
Redaktion der pilger

Ernährung muss auf die politische Tagesordnung

Kritische Töne anlässlich Erntedank von Misereor
06.10.21
Redaktion der pilger

Südafrika feiert Desmond Tutu

Der Friedensnobelpreisträger blickt auf 90 Lebensjahre zurück
06.10.21
Redaktion der pilger

Wir müssen uns lösen und neu binden

Jesus fordert auch von uns, dass wir neu denken und anders leben
06.10.21
Redaktion der pilger

Aufeinander geachtet

Hundert Teilnehmer beim Diözesanseniorentag in Ludwigshafen-Pfingstweide
01.10.21
Redaktion der pilger

Kapelle wird endlich repariert

Auf der Kleinen Kalmit haben die Arbeiten begonnen – Einweihung im November
01.10.21
Redaktion der pilger

Ziel: Arbeitsgrundlagen schaffen

Vorsitzende Gabriele Kemper blickt auf die kommende Diözesanversammlung am 5....
01.10.21
Redaktion der pilger

Papst gewährt Kardinal Woelki eine Auszeit

Kölns Erzbischof Woelki darf mit einer Auszeit vorerst im Amt bleiben. Die...
01.10.21
Redaktion der pilger

Kunst für den letzten Weg

Sie sind individuell, einzigartig und so unverwechselbar wie der Mensch, für den...
01.10.21
Redaktion der pilger

Gesichter der Einheit

32 Frauen und Männer werben für den Nationalfeiertag
01.10.21
Redaktion der pilger

Mehr Mensch werden

Lebenslanger Prozess von Scheitern und Gelingen
24.09.21
Redaktion der pilger

Lebensmittel erzählen spannende Geschichten

Manche Speisen haben komische Namen. Und manches Lebensmittel ist weit gereist, bis...
22.09.21
Redaktion der pilger

Instrument mit Bestnoten

Die barocke Orgel der Kirche in Frankenthal-Eppstein wird 250 Jahre alt
22.09.21
Redaktion der pilger

Krise bedroht uns alle

Die Christians for Future fordern mehr Klimaschutz von den Kirchen
22.09.21
Redaktion der pilger

Stabwechsel bei den Pueri Cantores

Domkantor Joachim Weller ist der neue Präsident des Chorverbandes im Bistum Speyer
22.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein eloquenter Pfälzer

Pfarrer Thomas Schwartz ist neuer Geschäftsführer von Renovabis
22.09.21
Redaktion der pilger

Jesus warnt vor Überheblichkeit

Christsein ist Dienst, Dienst an allen
22.09.21
Redaktion der pilger

Ein „neuer Außenanstrich reicht nicht“

Volles Programm für Deutschlands Bischöfe: Auf ihre Herbstvollversammlung folgt...
15.09.21
Redaktion der pilger

Von Geld und Gott

Die Bankerin Marija Kolak hat seit einem Jahr ein neues Ehrenamt: Sie ist Beraterin...
15.09.21
Redaktion der pilger

Alles soll wieder gut werden

Kita St. Martin in Kaiserslautern startete Spendenaufruf für zerstörte Kita im...
15.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Orientierung am Kind

Jesu Lehrstück über das Reich Gottes
15.09.21
Redaktion der pilger

Konflikt erwartet

Frankfurter Stadtdekan zu Eltz zur Debattenkultur beim Synodalen Weg
15.09.21
Redaktion der pilger

Löscht die Lunte!

Der Papst ruft in Ungarn zum Kampf gegen Antisemitismus auf
15.09.21
Redaktion der pilger

Kämpfer für Menschenrechte in Brasilien

Kardinal und Befreiungstheologe Paulo Evaristo Arns vor hundert Jahren geboren
15.09.21
Redaktion der pilger

Verfolgte Christen

Ausstellung in Neustadt zu einem aktuellen Thema
08.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Feier mit neuen Freunden

Maria Rosenberg: Dank Online-Angeboten wächst die Fangemeinde