Redaktion der pilger

Mittwoch, 20. Juli 2022

Geschichten saugen die Kinder regelrecht auf

Das Erzähltheater bringt die Geschichte der heiligen Elisabeth nahe. (Foto: Hans-Joachim Stoehr)

Erzieherin Christine Becker-Domokos regt die Kleinen mit Erzähltheater, Steinen, Tüchern oder Federn an

Erzieherin Christine Becker-Domokos bringt in der Kindertagesstätte St. Paulus in Fulda Kindern die chistliche Botschaft näher. Dabei kommen alle Sinne ins Spiel: sehen, hören, fühlen ...

Auf dem Boden des Turnraums liegt eine runde braune Decke – eine Art Mandala aus unterschiedlichen Materialien. „Das hab’ ich mit Kindern Schritt für Schritt gelegt“, sagt Christine Becker-Domokos. Es ist einer von mehreren „Bausteinen“ zum Thema „Die Schöpfung schützen und erhalten“.

Die braune Decke steht für die Erde, ein blaues Tuch für das Wasser. Bei jedem Gegenstand, den sie auslegte, habe sie die Kinder gefragt, was sie damit verbinden. „Ich hole die Kinder da ab, wo sie stehen“, sagt die Erzieherin. Kinder nach ihren Wünschen zu fragen, habe etwas mit Teilhabe zu tun.

Tücher als Bäume, Bauklötze als Burg

Sie zeigt auf grüne Tücher, die pyramidenförmig aufgestellt sind. „Sie symbolisieren Bäume – also einen Wald“, erklärt die 50-Jährige dazu. Am Rand des Kreises mit etwa zwei Metern Durchmesser sind aus Bauklötzchen eine Mauer und Türme gestaltet, die auf eine Burg hinweisen.

Grundlage für diese Szenerie in der Kita St. Paulus in Fulda ist ein Märchen der Gebrüder Grimm: „Die Bienenkönigin“. Darin geht es um drei Königssöhne, der Jüngste heißt Dummling. Er verhindert, dass seine Brüder einen Ameisenhaufen zertreten, eine Ente töten und braten sowie einen Bienenstock ausräuchern.

Die Erlösung wird herausgekitzelt

Die drei Rettungsaktionen kommen dem Dummling zugute, als er im Königsschloss Rätsel lösen soll und die zu Stein erstarrten Menschen „erlösen“ soll. Er schafft es, dass die Versteinerten sich wieder bewegen können.

Das im Märchen Geschilderte erzählte die Erzieherin nicht nur den Kindern und gestaltete es mit verschiedenen Materialien. Sie ließ es die Jungen und Mädchen auch erfühlen. Dazu ließ sie einen Stein in die Hand der Kinder fallen. „Ganz konzentriert befühlten die Kinder den Stein, seine Kälte und Härte“, erinnert sich Becker-Domokos.

Sie forderte anschließend die Kinder dazu auf, mit geschlossenen Augen wie versteinert zu stehen und sich nicht zu bewegen. „Ich habe sie dann gefragt: ,Darf ich dich erlösen?‘ und ihnen mit einer Feder an der Nase gekitzelt. Die Kinder entspannten und erfuhren spürbar Erlösung.“

Nach der langen Zeit der Corona-Pandemie tut den Kindern das Zusammensein im Kindergarten so gut. „Wenn ich Geschichten erzähle, saugen die Kinder das regelrecht auf“, sagt sie mit einer Fröhlichkeit im Gesicht, die mehr als Worte zeigen: Ihre Arbeit macht ihr selbst Freude. Und das umfasst alle Bereiche – und dazu zählt für die Pädagogin die religiöse Bildung.

Unabdingbar dabei ist für Becker-Domokos „die eigene Haltung“. Das hat für sie etwas mit „Authentisch-Sein“ zu tun. „Kinder haben ein feines Gespür, ob ich auch selbst dahinterstehe.“ Sie nennt das Beispiel „nachhaltiges Verhalten“ etwa bei der Müllvermeidung. „Wenn ich Kinder einerseits dazu auffordere, werfe dann jedoch selbst Müll weg, ist das wenig authentisch“, weiß sie aus dem Kindergarten, aber auch als Mutter zweier Töchter.

Eine muslimische Praktikantin half

Nicht nur bei Themen wie Nachhaltigkeit hat sich etwas verändert. Becker-Domokos ist seit fast drei Jahrzehnten in der Kindertagesstätte St. Paulus tätig. Auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien, Kinder mit Migrationshintergrund kommen hierher. Dem will der Kindergarten gerecht werden. „In der Fastenzeit hatten wir eine muslimische Praktikantin hier, die das Thema Fastenzeit und Ramadan, die zur gleichen Zeit stattfanden, aufgriff“, ist die Erzieherin dankbar, um eine Erfahrung reicher zu sein.

Dabei verspürt Becker-Domokos keinen Zwiespalt zwischen der kirchlichen Ausrichtung der Kita und einer Offenheit gegenüber den Kindern und Eltern, mit denen die Erzieherinnen in Kontakt sind. Die erfahrene Erzieherin, die auch schon Leiterin der Kita war, arbeitet inzwischen gruppenübergreifend. „So können wir besser auf die Bedürfnisse von Kindern eingehen“, erläutert sie.

So beobachtet sie Kinder, um zu sehen, was sie brauchen. Oder sie bietet für Kinder in den Kita-Gruppen – etwa mit Sprachproblemen – Aktivitäten an, die auf diese Gruppe genau zugeschnitten sind. Christine Becker-Domokos ist überzeugt: „Jeder und jede Einzelne ist als Person wichtig. Hier haben wir als kirchlicher Kindergarten eine besondere Verantwortung, sollten Vorbild sein.“ (Hans-Joachim Stoehr)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

17.08.22
Redaktion der pilger

Woher kommt künftig Geld?

Die deutsche Kirchensteuer ist umstritten – und wird künftig weniger fließen
17.08.22
Redaktion der pilger

Von Mutter Anna zu Mutter Maria

Bistum Speyer bietet zum dritten Mal in der Nacht auf Mariä Himmelfahrt eine...
17.08.22
Redaktion der pilger

Mut zur Transparenz

Die Chefin von Radio Bremen hält viel vom Dialog – im Beruf wie in der Kirche
17.08.22
Redaktion der pilger

Fitness-Übungen für den Glauben

Die Beziehung zu Jesus muss ständig gepflegt werden
17.08.22
Redaktion der pilger

Indigene in Kolumbien schützen

Misereor fordert von der Bundesregierung den Einsatz für Menschenrechte
17.08.22
Redaktion der pilger

Seit 25 Jahren im Ehrenamt

Marita Trauth und Maria Götz bereiten Kinder auf die Erstkommunion vor
17.08.22
Redaktion der pilger

„Plötzlich war ich Jüdin“

Die Journalistin Inge Deutschkorn setzte sich für eine Erinnerungskultur ein
11.08.22
Redaktion der pilger

Miteinander für ein Naturparadies

Alle Sinne werden angesprochen: Es summt, es riecht gut und es blüht. Zarte oder...
11.08.22
Redaktion der pilger

Glaube braucht Veränderung

Jesus will, dass wir brennen für sein Evangelium
11.08.22
Redaktion der pilger

Die Quelle unseres Lebens

Wasser ist hierzulande ein selbverständliches Gut – Wir sollten es wieder mehr...
11.08.22
Redaktion der pilger

Anna spendet Kraft und Trost

Festgottesdienst und Prozession: In Kuhardt wird seit nunmehr 500 Jahren Jesu...
11.08.22
Redaktion der pilger

Zusammen leben

„Trendsetter Weltretter“: Nachhaltigkeitsaktion der Kirchen und des Landes im...
02.08.22
Redaktion der pilger

Ordensfrau aus Leidenschaft

Schwester Roberta Santos da Rocha steht seit dem jüngsten Generalkapitel zur...
25.07.22
Redaktion der pilger

„Ja“ sagen zu Glaube und Kirche

Willkommenstag von erwachsenen Täuflingen, Firmlingen, Konvertierten und...
22.07.22
Redaktion der pilger

Mahnung und Bitte zugleich aus Rom

Vatikan äußert sich mit Erklärung zum deutschen Synodalen Weg
20.07.22
Redaktion der pilger

Verständlichkeit ist das Ziel

Text der Bistums-Vision „Segensorte“ in Leichter Sprache vorgestellt
20.07.22
Redaktion der pilger

Eigenverantwortlich handeln

Bistum Speyer will in Frankenthal neues Leitungsmodell einführen
20.07.22
Redaktion der pilger

Düstere Aussichten

40 Prozent weniger Seelsorger bis zum Jahr 2030 im Bistum Speyer
20.07.22
Redaktion der pilger

Mit Erneuerung des Eheversprechens

Pilgerbüro Speyer bietet im September eine viertägige Reise für Ehejubilare nach...
20.07.22
Redaktion der pilger

Mitarbeiter sind überlastet

KAB informierte sich über die Situation in der ambulanten Pflege
20.07.22
Redaktion der pilger

Verleihung am 6. November in Speyer

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken lobt Bonifatiuspreis für missionarisches...
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Ort zum Trauern

Platz für Sternenkinder auf dem Rosenberg eingeweiht
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Fest der Begegnung

Nach zweijähriger Corona-Pause fand wieder ein Ordenstag statt
13.07.22
Redaktion der pilger

Endlich mal durchatmen

Erholung trotz der Krisen: Wie kommen wir im Urlaub zur Ruhe?
13.07.22
Redaktion der pilger

Halte Deine Träume fest

Nach zwei Jahren fand er am 9. Juli erstmals wieder statt: der Frauenbegegnungstag...
13.07.22
Redaktion der pilger

Hören und Tun sind eins

Maria und Marta sind wie die zwei Seiten einer Münze
13.07.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Welt-Ökumene-Treffen

Mehrere tausend Teilnehmer Anfang September in Karlsruhe erwartet
07.07.22
Redaktion der pilger

Gut besuchtes Musical

Beziehungsgeschichte zwischen Gott und Mensch in der Marienpfalz dargestellt
07.07.22
Redaktion der pilger

Friede, Freiheit, Freude

Für Gerhard Baller finden sich Wesensmerkmale des Glaubens auch in den Idealen des...
07.07.22
Redaktion der pilger

Hohe Hürden für Laien

Reformvorschlag zu Bischofswahlen noch nicht umgesetzt
07.07.22
Redaktion der pilger

Die Gewalt hat System

UN: In Afghanistan werden Frauen zunehmend von den Taliban unterdrückt
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie wird man glücklich?

Frankenthal: Clemens Bittlinger und Pater Anselm Grün geben Antworten
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie „richtig“ leben vor Gott

Ein „Außenseiter“ zeigt, was wesentlich ist
07.07.22
Redaktion der pilger

Weniger ist mehr

Gas droht im Winter in Deutschland knapp zu werden – und jeder Mensch kann helfen,...
29.06.22
Redaktion der pilger

Assisi, die „Perle Umbriens“

Sie ist untrennbar mit dem heiligen Franz und der heiligen Klara verbunden. Und so...
29.06.22
Redaktion der pilger

Ein drängendes Problem

Das Bundesfamilienministerium startet eine Kampagne gegen Einsamkeit
29.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vom Konvikt zum Mehrfamilienhaus

Nichts ist so beständig wie der Wandel – das gilt auch für das St. Josefsheim in...
29.06.22
Redaktion der pilger

Pilgern für Anfänger

Johannes Zenker ist den Jakobsweg gelaufen – mit Turnschuhen
29.06.22
Redaktion der pilger

Offen sein für Überraschungen

Christliche Pionierarbeit löst unverhoffte Freude aus
29.06.22
Redaktion der pilger

Wichtige Geste des Miteinanders

Keine Umarmung, kein Handschlag, dafür mehr Abstand: Corona hat sich mehr als zwei...
Treffer 1 bis 40 von 4625