Druckversion: [ www.pilger-speyer.de/ ][ Nachrichten ][ Nachrichten der pilger ]


Redaktion der pilger

Mittwoch, 09. März 2022

Facetten der Frauenarbeit

Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der Frauenarbeit von der Industrialisierung bis zur Gegenwart. (Foto: Möbus)

KDFB zeigt informative Ausstellung in der Marienkirche Neustadt

Die Entwicklung der Erwerbstätigkeit von Frauen vom 19. Jahrhundert bis heute zeigt die Ausstellung „Frauenarbeit hat viele Gesichter“ in der Marienkirche in Neustadt noch bis Samstag, 19. März. Bei der Eröffnung am Samstag stellte Margret Faß-Kunath, eine der beiden Macherinnen, die Ausstellung mit ihren verschiedenen Stationen vor. Veranstalter ist der Diözesanverband Speyer des Deutschen Katholischen Frauenbundes mit Sitz in Neustadt.

Frauenarbeit hat viele Gesichter – unter diesem Titel spannt die Ausstellung einen facettenreichen Bogen, ausgehend von der Heimarbeiterin und Fabrikarbeiterin während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert bis hin zur Ingenieurin in der Raumfahrt, der Erzieherin und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin in einer Bücherei in der heutigen Zeit. Auf 13 Roll-ups ist die geschichtliche Entwicklung weiblicher Erwerbstätigkeit, aber auch der ehrenamtlichen Arbeit prägnant und gleichzeitig anschaulich nachgezeichnet.

Entstanden ist die Ausstellung, als die Stadt Trier 2018 anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx das Lebenswerk des Philosophen und Sozialkritikers mit einer Reihe von Veranstaltungen würdigte. „Das Thema Frauenarbeit fand wenig Beachtung“, war seinerzeit Margaret Faß-Kunath, Mitglied im KDFB-Diözesanverband Trier, aufgefallen, die mit im Vorbereitungsteam war. So war es ihr und Stefanie Peters ein Anliegen, Frauenarbeit historisch zu beleuchten.

Aufgrund der geringen Löhne für die Arbeiter während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert mussten Frauen verstärkt in die Erwerbsarbeit einsteigen – gezwungenermaßen – denn die Familien konnten allein vom Einkommen der Männer nicht leben, führte Margaret Faß-Kunath aus.

Für Frauen des Bürgertums im 19. Jahrhundert sah das Leben jedoch anders aus, das für sie die Organisation des Haushaltes, Handarbeiten und beschauliche Lektüren vorsah, was nicht allen ausreichte, wie Margaret Faß-Kunath betonte. Frauen wie Louise Otto Peters als Mitbegründerin der bürgerlichen Frauenbewegung, Lina Morgenstern als Gründerin zahlreicher sozialer Einrichtungen oder Helene Lange mit ihrem Engagement für gleiche Bildungs- und Berufschancen gingen in die Geschichte ein.

Diese erste Frauenbewegung zeigte, wie langwierig der Weg für die Frauen zur Bildung war. Erst 1900 wurden Frauen in Deutschland zum Studium zugelassen. Ebenso mühsam gestaltete sich der Weg der Frauen in die Politik. Immerhin erhielten sie 1919 das aktive und passive Wahlrecht. Eine zweite Frauenbewegung entwickelte sich in den 1960er Jahren, als die Studentenrevolte der sogenannten 68er von sich reden machte.

Nachdem in den 1920er Jahren die Erwerbstätigkeit der Frauen zunahm, verfolgten die Nationalsozialisten andere Ziele und beschränkten Frauen auf Haushalt und Kinder. Wie sie in der Nachkriegszeit beim Wiederaufbau halfen, durch Hamsterfahrten und Tauschhandel ihre Familien mit dem Notwenigsten versorgten, zeigt die Ausstellung anschaulich mit Zeitdokumenten. Als Meilenstein erwies sich die Verankerung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen im Grundgesetz, für das Frauen 1948/49 im Parlamentarischen Rat kämpften. Die Umsetzung des Gleichheitsgrundsatzes brauchte mehrere Jahrzehnte, wie eine Schautafel mit historischen Daten zeigte. So wurde 1961 mit Elisabeth Schwarzhaupt erstmals eine Frau Bundesministerin, während 2005 Dr. Angela Merkel als erste Bundeskanzlerin gewählt wurde.

Wie viel erreicht wurde und vor allem wem dies zu verdanken ist, zeigt die Ausstellung eindrücklich. Gleichzeitig jedoch legt die Ausstellung aber auch den Finger auf einen wunden Punkt, denn die Forderung „Gleiche Arbeit – gleiche Chancen – gleicher Lohn“ sei noch lange nicht erfüllt, merkte auch Monika Keggenhof, Vorsitzende des KDFB-Diözesanverbandes, an, der die gelungene Ausstellung sehr gut gefiel. Wie auch Besucherin Ulrike Groß, die komprimierte und grafische Aufbereitung lobte und vor allem anmerkte, dass sie einiges daraus lernen konnte, denn: „Viele Aspekte waren mir unbekannt.“ (Mechthild Möbus)

Artikel teilen:

Top

Weitere Nachrichten

11.08.22
Redaktion der pilger

Miteinander für ein Naturparadies

Alle Sinne werden angesprochen: Es summt, es riecht gut und es blüht. Zarte oder...
11.08.22
Redaktion der pilger

Glaube braucht Veränderung

Jesus will, dass wir brennen für sein Evangelium
11.08.22
Redaktion der pilger

Die Quelle unseres Lebens

Wasser ist hierzulande ein selbverständliches Gut – Wir sollten es wieder mehr...
11.08.22
Redaktion der pilger

Anna spendet Kraft und Trost

Festgottesdienst und Prozession: In Kuhardt wird seit nunmehr 500 Jahren Jesu...
11.08.22
Redaktion der pilger

Zusammen leben

„Trendsetter Weltretter“: Nachhaltigkeitsaktion der Kirchen und des Landes im...
02.08.22
Redaktion der pilger

Ordensfrau aus Leidenschaft

Schwester Roberta Santos da Rocha steht seit dem jüngsten Generalkapitel zur...
25.07.22
Redaktion der pilger

„Ja“ sagen zu Glaube und Kirche

Willkommenstag von erwachsenen Täuflingen, Firmlingen, Konvertierten und...
22.07.22
Redaktion der pilger

Mahnung und Bitte zugleich aus Rom

Vatikan äußert sich mit Erklärung zum deutschen Synodalen Weg
20.07.22
Redaktion der pilger

Verständlichkeit ist das Ziel

Text der Bistums-Vision „Segensorte“ in Leichter Sprache vorgestellt
20.07.22
Redaktion der pilger

Geschichten saugen die Kinder regelrecht auf

Erzieherin Christine Becker-Domokos regt die Kleinen mit Erzähltheater, Steinen,...
20.07.22
Redaktion der pilger

Eigenverantwortlich handeln

Bistum Speyer will in Frankenthal neues Leitungsmodell einführen
20.07.22
Redaktion der pilger

Düstere Aussichten

40 Prozent weniger Seelsorger bis zum Jahr 2030 im Bistum Speyer
20.07.22
Redaktion der pilger

Mit Erneuerung des Eheversprechens

Pilgerbüro Speyer bietet im September eine viertägige Reise für Ehejubilare nach...
20.07.22
Redaktion der pilger

Mitarbeiter sind überlastet

KAB informierte sich über die Situation in der ambulanten Pflege
20.07.22
Redaktion der pilger

Verleihung am 6. November in Speyer

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken lobt Bonifatiuspreis für missionarisches...
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Ort zum Trauern

Platz für Sternenkinder auf dem Rosenberg eingeweiht
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Fest der Begegnung

Nach zweijähriger Corona-Pause fand wieder ein Ordenstag statt
13.07.22
Redaktion der pilger

Endlich mal durchatmen

Erholung trotz der Krisen: Wie kommen wir im Urlaub zur Ruhe?
13.07.22
Redaktion der pilger

Halte Deine Träume fest

Nach zwei Jahren fand er am 9. Juli erstmals wieder statt: der Frauenbegegnungstag...
13.07.22
Redaktion der pilger

Hören und Tun sind eins

Maria und Marta sind wie die zwei Seiten einer Münze
13.07.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Welt-Ökumene-Treffen

Mehrere tausend Teilnehmer Anfang September in Karlsruhe erwartet
07.07.22
Redaktion der pilger

Gut besuchtes Musical

Beziehungsgeschichte zwischen Gott und Mensch in der Marienpfalz dargestellt
07.07.22
Redaktion der pilger

Friede, Freiheit, Freude

Für Gerhard Baller finden sich Wesensmerkmale des Glaubens auch in den Idealen des...
07.07.22
Redaktion der pilger

Hohe Hürden für Laien

Reformvorschlag zu Bischofswahlen noch nicht umgesetzt
07.07.22
Redaktion der pilger

Die Gewalt hat System

UN: In Afghanistan werden Frauen zunehmend von den Taliban unterdrückt
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie wird man glücklich?

Frankenthal: Clemens Bittlinger und Pater Anselm Grün geben Antworten
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie „richtig“ leben vor Gott

Ein „Außenseiter“ zeigt, was wesentlich ist
07.07.22
Redaktion der pilger

Weniger ist mehr

Gas droht im Winter in Deutschland knapp zu werden – und jeder Mensch kann helfen,...
29.06.22
Redaktion der pilger

Assisi, die „Perle Umbriens“

Sie ist untrennbar mit dem heiligen Franz und der heiligen Klara verbunden. Und so...
29.06.22
Redaktion der pilger

Ein drängendes Problem

Das Bundesfamilienministerium startet eine Kampagne gegen Einsamkeit
29.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vom Konvikt zum Mehrfamilienhaus

Nichts ist so beständig wie der Wandel – das gilt auch für das St. Josefsheim in...
29.06.22
Redaktion der pilger

Pilgern für Anfänger

Johannes Zenker ist den Jakobsweg gelaufen – mit Turnschuhen
29.06.22
Redaktion der pilger

Offen sein für Überraschungen

Christliche Pionierarbeit löst unverhoffte Freude aus
29.06.22
Redaktion der pilger

Wichtige Geste des Miteinanders

Keine Umarmung, kein Handschlag, dafür mehr Abstand: Corona hat sich mehr als zwei...
27.06.22
Redaktion der pilger

Bistum Speyer verliert rund 13.800 Mitglieder

Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Speyer bleibt weiter hoch. Nach der am...
22.06.22
Redaktion der pilger

Unabhängigere Versorgung

Hungerkrise in Ländern des Südens: Lokale Landwirtschaft stärken
22.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Für einen guten Schulstart

Caritas-Zentrum Ludwigshafen verteilt Schulranzen an bedürftige Erstklässler
22.06.22
Redaktion der pilger

Die Highlights des Sommers

Glühwürmchen gleiten zur Paarungszeit glimmend durch die Nächte
22.06.22
Redaktion der pilger

Ein uraltes Menschen-Schicksal

Flucht und Vertreibung früher und heute: Ein Beleg, wie fragil das Leben ist
22.06.22
Redaktion der pilger

275-jähriges Bestehen

Die Speyerer Kapelle in Herxheim feiert Jubiläum
Treffer 1 bis 40 von 4618

News-Archiv