Bistum Speyer

Montag, 22. November 2021

Neuer Impuls zur Jahresaktion #beziehungsweise

Wundervoll: Chanukka beziehungsweise Weihnachten - #beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“

Speyer. Seit 1700 Jahren gibt es – urkundlich bestätigt – jüdisches Leben in Deutschland. Das haben die Evangelische Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz zum Anlass für eine Jahreskampagne genommen, die jüdisches und christliches Leben und Anlässe miteinander verknüpft. Der Name ist Programm: „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“ heißt es in Botschaften auf Plakaten und zum Hashtag #beziehungsweise in den sozialen Medien.

Das Bistum Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz mit ihren Gemeinden beteiligen sich zusammen mit der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz mit monatlichen Beiträgen an der Jahresaktion, um die Verbundenheit des Christentums mit dem Judentum aufzuzeigen. Die Plakataktion stellt in 14 verschiedenen Motiven im Jahresverlauf den Bezug zum Kirchenjahr her. Dazu gibt es jeden Monat einen neuen Impuls. Der nächste kommt von Sonja Haub, Bildungsreferentin der Katholischen Erwachsenenbildung Pfalz

Wundervoll: Chanukka beziehungsweise Weihnachten.

Vor ein paar Jahren war ich auf einer Bildungsakademie irgendwo in einem Bildungshaus mitten im Bayerischen Wald. Wenn ich „irgendwo“ sage, meine ich damit nicht, dass mir mein Aufenthaltsort bis heute unbekannt ist. Nein, es fühlte sich einfach an, als sei dort sonst nichts als dieses Bildungshaus. Bewusst geworden ist mir das besonders nach dem Sonnenuntergang:

Ich habe noch nie eine Nacht erlebt, die so dunkel war.

Von zu Hause bin ich gewöhnt, dass der Himmel nie richtig dunkel wird. Auf dem Dorf sind es Straßenlaternen, die die Nacht erhellen. Und selbst auf dem Feld ist der Himmel viele Kilometer weit von einem dämmrig-gräulichen Schleier überzogen, der durch das Licht der Fabriken in den umliegenden Großstädten entsteht.

All das fehlte bei meiner Akademie im Wald. Es war wirklich zappenduster – vor allem wenn der Himmel wolkenverhangen war. Dann konnte man die eigene Hand nicht mehr vor Augen sehen.

Für Menschen früherer Zeitalter gehörte das einfach dazu. Die Nacht war nun mal schwarz und unwirtlich. Licht zu erzeugen war mit großem Aufwand sowie hohen Kosten verbunden und wurde – je kürzer die Tage waren – eine immer größere Herausforderung. Wie naheliegend, dass bei Juden und Christen Feste auf das Jahresende fallen, die untrennbar mit hell machendem, Hoffnung bringendem Licht verbunden sind. Beide Feste, Chanukka wie Weihnachten, sind Feste voller Wunder:

Im 2. Jahrhundert v.d.Z. kam es zu einem Aufstand der Makkabäer gegen die Griechen. Letztere hatten den Jerusalemer Tempel geschändet und jüdische Religionsausübung verboten. Dagegen lehnten sich die Makkabäer in schweren Kämpfen auf. Sie eroberten den geschändeten Jerusalemer Tempel zurück, weihten ihn wieder ein und feierten acht Tage lang. Erst viel später, im babylonischen Talmud, erzählte man sich, es habe damals nur ein kleines Krüglein Öl zum Anzünden des siebenarmigen Leuchters gegeben. Nur einen Tag hätte das Öl reichen sollen, doch das kleine Krüglein reichte wundersam aus, den Leuchter acht Tage lang am Brennen zu halten. Wenn jüdische Menschen heute Chanukka feiern, erinnern sie sich acht Tage lang an die Tempelweihe und feiern die Wundertaten Gottes. Jeden Abend entzünden sie, meist im Kreis der Familie, ein Licht mehr an der Chanukkiah, einem speziellen Leuchter.

Das fortschreitende Anzünden von Kerzen ist auch uns Christ*innen nicht fremd. Wir tun dies an den vier Adventssonntagen zu Hause oder im Gottesdienst meist an „Adventskränzen“, wobei sich hier zunehmend ganz unterschiedliche Formen durchsetzen. Wir lesen uns adventliche Geschichten vor oder hören alttestamentliche Lesungen voller wundersamer Verheißungen – alles deutet in Richtung des Weihnachtsfestes, an dem das für uns größte Wunder geschieht: Gott wird Mensch. Es kommt ein strahlendes Licht ins Dunkel.

Die Dunkelheit war zwar früher greifbarer als heute, wo blinkende Lichterketten und hell erleuchtete Buden die Straßen in gleißendes Licht tauchen können. Und trotzdem wissen wir gerade in diesen Tagen zu gut, was es heißt, wenn es im Dezember dunkel und kalt wird – nicht immer hat das im menschlichen Leben nur mit ausreichend Helligkeit zu tun.

Jüdische und christliche Menschen können mit Chanukka oder Weihnachten eine Antwort auf die Dunkelheiten im menschlichen Leben finden. Beide Festzeiten erzählen von Wundern, von Hoffnung und von erstrahlendem Licht, wo es zuvor finster war.

Wenn ich mir das bildlich vor Augen halten möchte, denke ich wieder an meine Akademie „irgendwo“ im Bayerischen Wald. Wenn dort die Wolkendecke aufriss, eröffnete sich mitten in der düstersten Nacht der Blick auf ein Sternenmeer. Die Milchstraße – unsere Heimatgalaxie – wölbte sich klar erkennbar wie ein breites Band aus kleinen Lichtpunkten von Horizont zu Horizont. Noch nie habe ich so viele kleine Sterne gesehen. Wie wundervoll wäre es gewesen, wenn auch noch ein großer, geschweifter Stern am Himmel gestanden hätte…

Weitere Informationen zur Kampagne:
Zur bundesweiten Kampagne allgemein:
www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de

Veranstaltungsreihe von Bistum und Landeskirche anlässlich des Festjahres
https://www.keb-speyer.de/veranstaltungen/1700-jahre-juedisches-leben/

Alle Impulse zur Aktion: https://www.bistum-speyer.de/aktuelles/beziehungsweise/

 

 

Diese Meldung und weitere Nachrichten des Bistums wurde veröffentlicht auf der Internetseite www.bistum-speyer.de

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten des Bistums

20.01.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 6

„Liebe miteinander leben“

Feier der Ehejubiläen mit Weihbischof Otto Georgens im Speyerer Dom am 25. und 26....
20.01.22
Bistum
Aktuelles 11

1000 Bäume und viel Grün

Architekturmodell der Heinrich-Pesch-Siedlung im Foyer des HPH zu sehen
20.01.22
Bildung
Schule
Aktuelles 8

Lernen in und durch Krisen

7. Tag des Religionsunterrichts an der Universität des Saarlandes
19.01.22
Personalnotizen
Aktuelles 9

Pfarrer i.R. Adalbert Edrich verstorben

Pionierarbeit in der Pfingstweide geleistet
19.01.22
Bildung
Aktuelles 10

Wie das Kloster Neustadt der Corona-Krise trotzt

Bildungsprogramm für 2022 liegt vor - Investitionen in Ausstattung
19.01.22
Bildung
Aktuelles 11

Yoga, Vortrag und die Zyklusshow

Familienbildung im Heinrich Pesch Haus startet mit abwechslungsreichem Programm ins...
18.01.22
Bistum
Aktuelles 7

Gedenktag des seligen Paul Josef Nardini am 27. Januar

Pontifikalamt im Dom zu Speyer mit Bischof Wiesemann
18.01.22
Bistum
Aktuelles 9

Spendenaktion der Pfarrei Hll. Petrus und Paulus

Adventsbasar, Bastelaktionen, Friedenslicht und andere Aktivitäten erbringen 1.200...
18.01.22
Berufung
Aktuelles 12

Thema Geistliche Berufungen

Schönstattzentrum Marienpfalz lädt zu Gebet und Vortrag ein
18.01.22
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 10

Feierabendgespräch und Feierabendmesse

Angebot im Geistlichen Zentrum Maria Rosenberg
17.01.22
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 6

Wachsen in die Tiefe und über Grenzen

Kirchengemeinden aus Grünstadt, Bexbach und geistliches Zentrum Maria Rosenberg...
17.01.22
Bistum
Aktuelles 1

Veränderungsprozesse auf allen Ebenen

Bistum Speyer benennt aktuelle Schwerpunkte bei Jahrespresskonferenz–...
17.01.22
Kirchenmusik
Kunst, Kultur
Aktuelles 12

Wege zum Shalom

Musikalisches Abendgebet zum 77. Holocaust-Gedenktag - Beteiligung auch über...
15.01.22
Bistum
Aktuelles 10

Auf nach Assisi

Sonderprospekt für die Diözesanwallfahrt nach Assisi erhältlich
14.01.22
Weltkirche, Eine Welt
Aktuelles 11

Weiteres Online-Seminar zum Weltgebetstag

Leitmotto in diesem Jahr: Zukunftsplan Hoffnung
14.01.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 6

Kabel für neue Lautsprecheranlage werden verlegt

Arbeiten im Mittelschiff des Speyerer Doms bringen Beeinträchtigungen für Besucher
13.01.22
Bistum
Aktuelles 12

Malteser qualifizieren in der Pflege

Kurs zum Betreuungsassistenten startet im Februar
12.01.22
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 6

Neuer Podcast: „Timeout – Auszeit für die Seele“

Angebote der Pfarrei Heilige Theresia vom Kinde Jesu in Bad Dürkheim -...
12.01.22
Bistum
Kunst, Kultur
Aktuelles 9

Infoabende zur Reise zum Rudolstadt-Festival

Angebot der katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Speyer
12.01.22
Bistum
Sterben, Tod, Trauer
Aktuelles 7

Den Sterbesegen kennenlernen

Online-Informationsabend für Christen, die Sterbende und ihre Angehörigen begleiten...
12.01.22
Weltkirche, Eine Welt
Aktuelles 11

Kolpingwerk startet Spendenkampagne für Tocantins

Verband unterstützt Menschen in Brasilien, die unter den Folgen von Corona und...
12.01.22
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 10

Kreuz und mehr

Heinrich Pesch Haus bietet Online-Glaubenskurs an – Start ist am 25. Januar
11.01.22
Bistum
Aktuelles 8

Werkstatt Synodalität

Digitaler Studientag zum Synodalen Weg am 12. Februar
11.01.22
Bistum
Aktuelles 2

„Der Kirche im Bistum Speyer eine neue Gestalt geben“

Ein Gespräch über die Vision des Bistums und das Einsparziel in Höhe von 30...
11.01.22
Bistum
Aktuelles 1

„Vision des Bistums will uns auf neue Wege leiten“

Strategieprozess: Entwicklung von Profilen für die 54 Handlungsfelder des Bistums-...
11.01.22
Bistum
Aktuelles 3

Noch bis Ende Januar Impulse für die Weltsynode...

Bistum Speyer lädt Gläubige per Online-Fragebogen zur Mitwirkung ein - Beratung...
11.01.22
Bistum
Aktuelles 9

Vielfältige Angebote für Frauen

Jahresprogramm 2022 der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)...
11.01.22
Bistum
Ökumene
Aktuelles 12

Brit Milah beziehungsweise Taufe

Letzter Impuls zur Jahresaktion #beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher...
10.01.22
Bistum
Aktuelles 4

"Treffpunkt Strategie": Zwei weitere Treffen im Januar

Videokonferenzen mit Generalvikar bieten Raum für Fragen, Erfahrungen und Ideen
10.01.22
Bistum
Aktuelles 7

Psychologe verstärkt das Team des Bischöflichen...

Olaf von Knobelsdorff ist neuer Ansprechpartner für Intervention bei...
07.01.22
Bistum
Kirchenmusik
Aktuelles 10

Meisterkurs “Barockliteratur für Viola” im Kloster...

Huy-Dingelstedt. Zu einem Meisterkurs “Barockliteratur für Viola” mit Professorin...
07.01.22
Bistum
Kirchenmusik
Aktuelles 11

Orgelvespern mit Christian Brembeck

„Seht, ein Stern ist aufgegangen“ – Orgelvesper in Bexbach Unter dem Titel „Seht,...
07.01.22
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 6

Lobpreisgottesdienst auf dem Gelände des...

Erster Lobpreis mit Domkapitular Vogelgesang im neuen Jahr
07.01.22
Bistum
Aktuelles 8

Sachspenden für Fahrradwerkstatt

Unterstützung für Integrations-Projekt von Maltesern und ASZ
06.01.22
Bistum
Sterben, Tod, Trauer
Aktuelles 7

Reinkarnation, Auferstehung, dauerhaftes Leben

Einführung in die Religionsphilosophie – Online-Veranstaltung (10 Abende) – Beginn...
Die heiligen drei Könige im Schaufenster der Sonnenapothek
06.01.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 3

"Globale Geschwisterlichkeit im gemeinsamen Haus der...

Gottesdienst zum Fest "Erscheinung des Herrn" mit Weihbischof Otto Georgens im Dom...
06.01.22
Bistum
Aktuelles 12

Von der Ästhetik beim Abschied bis zu...

Workshops, Themenabende und Kulturveranstaltungen rund um die Themen Sterben, Tod...
06.01.22
Bistum
Aktuelles 1

„Beziehung leben 2022“

Speyer. Mit einem breiten Angebot von Veranstaltungen wendet sich das Bistum Speyer...
05.01.22
Lebenshilfe, Gesundheit
Aktuelles 12

Erfüllt leben mit Geist, Herz und Hand

Vortragsreihe Glück und Lebenssinn im Heinrich Pesch Haus – nächster Online-Vortrag...
05.01.22
Caritas
Aktuelles 11

Klappe auf – Gegen Mobbing, für Demokratie und...

Kinder und Jugendliche engagieren per Film sich gegen Mobbing
Treffer 1 bis 40 von 6003