Bistum Speyer

Montag, 24. Januar 2022

"Mit uns nicht!"

Gemeindereferent/innen und Religionslehrer/innen nehmen Stellung zu Münchner Missbrauchsgutachten - BDKJ-Diözesanverband nimmt ebenfalls Stellung

Speyer. Der Berufsverband der Gemeindereferent*innen und Religionslehrer*innen i. K. im Bistum Speyer meldet sich mit einer Stellungnahme zur Veröffentlichung des Gutachtens „Sexueller Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker sowie hauptamtliche Bedienstete im Bereich der Erzdiözese München und Freising“ zu Wort. Darin heißt es:

Mit großer Betroffenheit haben die Mitglieder des Berufsverbands der Gemeindereferent*innen und Religionslehrer*innen im Bistum Speyer das veröffentlichte Gutachten der Kanzlei WSW München zum Umgang mit Missbrauchsfällen im Bistum München und Freising aufgenommen. Wie bereits bei den vorausgegangenen Veröffentlichungen in unserer eigenen und anderen Diözesen sind wir fassungslos über das Ausmaß an Vertuschungen, Verharmlosungen und dem Aufbau von Lügengebäuden, einzig und allein zum Zweck der Machterhaltung und des Schutzes der Kirche. Es macht sprachlos und ohnmächtig, was durch die Offenlegung in der Erzdiözese München und Freising deutlich wird: In 21 Fällen hat sich Kardinal Wetter in seiner Funktion als Erzbischof auf die Seite der Täter und nicht der Betroffenen gestellt und selbst unserem emeritierten Papst Benedikt XVI. wird dieses Fehlverhalten vierfach nachgewiesen. Mit der Verbiegung der Wahrheit durch ein ehemaliges Kirchenoberhaupt hat für uns Seelsorger*innen und Religionslehrer*innen i. K. der Skandal des Missbrauchs von Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen eine neue Dimension erreicht. Durch das Verhalten von einzelnen Amtsträgern in leitenden Positionen der Kirche weltweit, die ihren Sendungsauftrag einzig und allein in ihrem Wächteramt für Moral und Schutz der religiösen Deutungshoheit sehen, wird die tägliche gute und segensreiche Arbeit von Seelsorgerinnen und Seelsorgern untergraben und in Misskredit gebracht. Wie kann es sein, dass im zwölften Jahr nach der ersten Veröffentlichung von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche Deutschlands und darauf folgender detaillierter diözesaner Studien immer noch Amtsträger jeglichen Anstand und Respekt gegenüber Betroffenen vermissen lassen?

Durch das Abstreiten von (Mit-) Verantwortung werden die Traumatisierten zum wiederholten Male verletzt und im Stich gelassen. Wir sehen mit Sorge, dass viele Seelsorgerinnen und Seelsorger sich schon seit Jahren innerlich von ihrer Kirche verabschieden und nach anderen Berufen Ausschau halten. Wir stellen uns bedingungslos auf die Seite der Betroffenen und unterstützen Bischof Karl-Heinz Wiesemann und Generalvikar Andreas Sturm ausdrücklich darin, den eingeschlagenen Weg der Aufarbeitung und der Entschädigungszahlungen für Betroffene weiter zu gehen. Gleichzeitig setzen wir uns an den Orten, an denen wir als Seelsorgerinnen und Seelsorger arbeiten, für die Erstellung von institutionellen Schutzkonzepten ein und arbeiten zusammen mit ehrenamtlich Engagierten an der Sensibilisierung zu den Themen des Missbrauchs in jeglicher Form. Wir erachten die Anstrengungen des „Synodalen Wegs“ zur Kontrolle der Machtfülle von Klerikern für dringend notwendig und unterstützen sie.

Wir stehen ein für eine Kirche, in der alles dafür getan wird, die Verbrechen der Vergangenheit aufzuarbeiten und jeder und jede dafür arbeitet, dass Missbrauch körperlich, seelisch und geistig, nicht mehr möglich ist.

Es gilt als erwiesen, dass die Struktur der Kirche Missbrauch begünstigt. Deshalb muss aus unserer Sicht die Gestalt der katholischen Kirche partizipativ sein. Frauen und Männer, Kleriker und Laien, müssen in gleichem Maße uneingeschränkt Verantwortung übernehmen.

Für den Vorstand

Petra Benz, Silke Stein, Tanja Rieger, Egle Rudyte-Kimmle, Marina Mathias

Der BDKJ-Diözesanvorstand hat am 25. Januar ebenfalls Stellung zu dem Gutachten genommen und schreibt in seiner Presseinformation dazu:

"Am vergangenen Wochenende hat sich der Diözesanvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Speyer bereits der Stellungnahme des BDKJ auf Bundesebene angeschlossen. Darin geht es um das „Gutachten 2022 zu sexuellem Missbrauch im Bereich der Erzdiözese München und Freising“ vom 20. Januar 2022.

„Das Ausmaß der dort festgestellten Taten sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen haben uns schockiert.“, sagt Thomas Heitz, Diözesanvorsitzender des BDKJ Speyer, „Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen.“ Weiterhin setzen wir uns vehement für die vollkommene Aufklärung von Missbrauch und Vertuschung ein und fordern diese von der Institution sowie den Verantwortung tragenden Bischöfen und weiteren Verantwortlichen. Wir schämen uns für die Institution Kirche und deren führenden Vertretern bis hin zum emeritierten Papst Benedikt, der als Erzbischof von München und Freising von 1977 bis 1982 Leitungsverantwortung innehatte. Insbesondere verurteilen wir das Bestreiten der Teilnahme Ratzingers an der damaligen Sitzung zur Einstellung des missbrauchenden Priesters. „Ein solches Verhalten trägt dazu bei, dass Machtstrukturen aufrechterhalten und Täter weiter sexualisierte Gewalt ausüben können.“ sagt Thomas Heitz.

„Uns als BDKJ Speyer erschüttert zudem, dass dem aus dem Bistum Speyer stammenden Erzbischof Friedrich Kardinal Wetter Fehlverhalten im Gutachtens nachgewiesen wird“, äußert Andreas Rubel, Geistliche Verbandsleitung im BDKJ Speyer. Friedrich Wetter war von 1968 bis 1982 Bischof von Speyer. In seiner Heimatstadt Landau in der Pfalz wurde er zum Ehrenbürger ernannt und der Platz vor der Marienkirche trägt seinen Namen. Auch wenn noch keine abschließende rechtliche Beurteilung vorgenommen werden kann, sind diese Ehrenbezeugungen bereits jetzt für uns nicht mehr tragbar, zumal viele junge Menschen gerade diesen zentral gelegenen Platz frequentieren. Wir erwarten die Übernahme von persönlicher Verantwortung.

Die Frage, inwieweit sich Bischof Wetter während seiner Amtszeit im Bistum Speyer fehlverhalten haben könnte, bewegt uns sehr.

Es wiegt darüber hinaus schwer, dass zwei weitere ehemalige Speyerer Bischöfe, die später Erzbischöfe von München und Freising wurden, in dem Gutachten für Vertuschung verantwortlich gemacht werden: Michael von Faulhaber und Joseph Wendel."

Diese Meldung und weitere Nachrichten des Bistums wurde veröffentlicht auf der Internetseite www.bistum-speyer.de

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten des Bistums

27.05.22
Bildung
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 7

Nächtliches Pilgern vom Annaberg zum Dom zu Speyer

Pilgerweg durch die Nacht im August
27.05.22
Bistum
Aktuelles 1

„Speyerer“ Bistumsstand in Stuttgart gut besucht

Das Bistum präsentiert sich mit seiner Vision der Segensorte
25.05.22
Bistum
Aktuelles 4

Qualitätsmanagement für Kitas ab sofort online

Digitale Lernmodule jederzeit abrufbar für die Kindertagesstätten auf dem internen...
25.05.22
Bistum
Aktuelles 2

Markus Magin wird als neuer Generalvikar eingeführt

Gottesdienst am 1. Juni um 10.30 Uhr im Speyerer Dom – Anschließend Begegnung mit...
23.05.22
Bistum
Caritas
Aktuelles 7

„Einfach mal zwischendurch etwas Gutes tun“

Yoga entspannt Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung – Auch...
23.05.22
Kirchenmusik
Aktuelles 12

Aufführung des Musicals „The Messiah“

Veranstaltung am Pfingstsonntag in Ludwigshafen mit Stargast Nico Müller
23.05.22
Sterben, Tod, Trauer
Aktuelles 11

Umsorgen und Begleiten am Lebensende

Im Letzte Hilfe-Kurs am 28. Mai in Ludwigshafen sind noch Plätze frei
23.05.22
Bistum
Aktuelles 10

Weihbischof Georgens feiert Gottesdienst in Schleithal

150. Jubiläum des Wiederaufbaus des Kirchenschiffs in der elsässischen Gemeinde
23.05.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 8

UNESCO-Welterbetag in Speyer

Führungen durch die Welterbestätten Dom und Judenhof
23.05.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 5

Im Glauben an Jesus Christus geeint

Wallfahrt der muttersprachlichen Gemeinden zum Dom zu Speyer - Mehrsprachiges...
23.05.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 3

Zum Tod von Wolf Spitzer

Speyerer Künstler stellte zweimal in der Krypta des Doms aus – Einweihung von...
23.05.22
Bistum
Weltkirche, Eine Welt
Aktuelles 9

Afrikanisch-internationaler Gottesdienst am 29. Mai

Feier mit Pfarrer Asomugha in Landau
20.05.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 7

Spanische Barockklänge und symphonische Bearbeitungen

Die spanische Organistin Loreto Aramendi gastiert im Rahmen des Internationalen...
20.05.22
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 4

Warum Speyer kein Barockschloss hat

Bruchsal feiert 300 Jahre fürstbischöfliche Residenz – Messe mit Bischof Dr....
20.05.22
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 11

„Herzensanliegen“ im Kloster Neustadt

Pater Olav Hamelijnck erklärt Hintergrund der Veranstaltungen
20.05.22
Bistum
Ökumene
Aktuelles 6

Anregungen und Herausforderungen für den ökumenischen...

Veranstaltung im Friedrich-Spee-Haus mit Prof. Dr. Johanna Rahner,...
19.05.22
Bistum
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 10

Pfingsten 22 auf Maria Rosenberg

Fest des Glaubens für Jugendliche und junge Erwachsene
19.05.22
Ökumene
Aktuelles 3

Wunsch nach einer „geschwisterlichen“ Kirche

Grußwort von Domkapitular Vogelgesang beim Auftakt der Landesynode der...
19.05.22
Bistum
Aktuelles 8

„Magenza“ – Jüdisches Leben in Mainz im Wandel der Zeit

Tagesfahrt nach Mainz – Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung
19.05.22
Bistum
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 7

Auf nach Assisi

Diözesanwallfahrt führt im Oktober zu den Wirkungsstätten der Heiligen Franziskus...
18.05.22
Bildung
Aktuelles 12

Kinder gelassener durch den Alltag begleiten

In der Familienbildung im Heinrich Pesch startet ein neuer Marte Meo-Kurs für Eltern
18.05.22
Bistum
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 7

Lobpreisgottesdienst

Speyer. Am Sonntag, 22. Mai 2022 findet der nächste Lobpreisgottesdienst statt. Bei...
18.05.22
Bistum
Aktuelles 6

Familien ins Zentrum rücken

Familienbund der Katholiken traf sich zu Diözesanversammlung
18.05.22
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 9

Bittprozession und Bittmesse

Brauchtumspflege in Maria Rosenberg
18.05.22
Bistum
Aktuelles 2

„Offenheit und Staunen der Kinder berühren mich“

Diakon Paul Nowicki wechselt zum 1. August als Geschäftsführer zum Bundesverband...
18.05.22
Bistum
Aktuelles 1

Katholische Erwachsenenbildung mit neuem...

Interessenten erhalten einmal im Monat Hinweise auf ausgewählte Veranstaltungen
17.05.22
Bistum
Katechese
Aktuelles 4

„Wir sind nicht allein auf dieser Erde!“

Reger Online-Austausch mit Firmlingen und Bischof feiert Premiere
17.05.22
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 12

Neue Sprecherin der Katholischen Frauenverbände im...

Landesarbeitsgemeinschaft Katholischer Frauenverbände wählte Vorstand neu - Gertrud...
17.05.22
Bistum
Sterben, Tod, Trauer
Aktuelles 6

„Alles hat seine Zeit…“

Wochenende für Trauernde
17.05.22
Spiritualität, Meditation
Aktuelles 11

Feierabendgespräch und Feierabendmesse

Veranstaltung in Maria Rosenberg
16.05.22
Schule
Aktuelles 7

„Sie brennen für den Unterricht, für gutes Schulleben“

St. Franziskus Gymnasium und Realschule mit QuEKS-Zertifikat ausgezeichnet
16.05.22
Bistum
Aktuelles 5

Bistum Speyer stellt seine Vision der Segensorte vor

Stand auf dem Katholikentag in Stuttgart – Veranstaltungen mit...
16.05.22
Aktuelles 9

Gleich zwei gute Gründe zum Feiern

KAB Maudach ehrt Jubilare und feiert das 45-jährige Bestehen des Ortsverbands
16.05.22
Bistum
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 6

„Kirche soll der Sand im Getriebe sein“

Verhältnis Kirche und Staat im Zentrum des Willi-Graf-Empfangs des Katholischen...
16.05.22
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 11

Wie geht Entscheiden?

Online-Veranstaltung der Akademie für Frauen im Heinrich Pesch Haus – 25. Mai 2022...
16.05.22
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 8

„Die Schöpfung ist uns anvertraut“

Vortrag mit Diskussion im Kloster Neustadt am 30. Mai
16.05.22
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 12

THEOVino startet wieder

Wein, Essen und Gespräche um Gott und die Welt - Pfarrei Heiliger Michael in...
16.05.22
Bistum
Aktuelles 3

Reaktionen auf Entscheidung von Andreas Sturm

Diözesanversammlung, Katholikenrat, BDKJ und andere Gruppierungen nehmen Stellung –...
14.05.22
Ökumene
Aktuelles 10

Erste ökumenische Nacht der offenen Kirchen

Veranstaltung in Ludwigshafen am Pfingstsonntag, 5. Juni
14.05.22
Lebenshilfe, Gesundheit
Aktuelles 9

Waldbaden und kompetent erziehen

Zwei Angebote der Familienbildung im HPH für Erwachsene
Treffer 1 bis 40 von 6398