KEB

Dienstag, 01. Juni 2021

Beim Namen gerufen

Fortlaufend zu den Themen der Plakatkampagne #beziehungsweise gibt es an dieser Stelle Impulse zum Weiterdenken. Die Gedanken zum siebten Plakat Namensgebung beziehungsweise Namenstag stammen von Guido König, Hochschulseelsorger, Katholische Hochschulgemeinde Kaiserslautern/Homburg.

„Nomen est Omen“ wussten schon die alten Römer, womit sie wohl sagen wollten, dass Namen immer eine Bedeutung haben für diejenigen, die sie tragen.

Auch in unserem Kulturkreis bezeichnen häufig verbreitete Nachnamen wie Müller oder Bäcker nicht nur die Zugehörigkeit zu einer Familie, sondern sind häufig auch Ausdruck dafür, welchen Beruf zum Beispiel einer der Vorfahren in der Familie ausgeübt hatte, eben Müller oder Bäcker. Während unser Nachname uns also in die Reihe einer Familiengeschichte stellt, macht uns unser Vorname individuell unterscheidbar von anderen in der Familie. Er begleitet uns ein Leben lang.

Die Namensgebung im deutschen Sprachraum ist von germanischen, lateinischen und christlich-religiösen Traditionen bestimmt. So wurden lange bevorzugt die Namen christlicher Heiliger oder biblische Namen bei der Taufe in christlichen Familien an die Täuflinge vergeben.

Mit der Namensgebung ihres Kindes verbinden Eltern oft bestimmte Wünsche oder Eigenschaften für das Kind. Ein zweiter Vorname wurde dabei häufig in Anlehnung an Namen von Vorfahren gewählt, um die Tradition in der Linie der Familie zum Ausdruck zu bringen.

Namen werden im Christentum wie im Judentum im Zusammenhang mit religiösen Zeremonien den Kindern zugesprochen und öffentlich gemacht. Dabei wird sowohl der Name des Kindes öffentlich verkündet, als auch seine Beziehung zu Gott und zur jeweiligen religiösen Gemeinschaft zum Ausdruck gebracht. Mit der Feier ihres Namenstages erinnern sich Christen an ihre religiösen Namensvorbilder (Heilige).

Im Schöpfungsbericht der Bibel gibt Gott allem Geschaffenen einen Namen (Gen 1). Gott offenbart dem Mose seinen eignen Namen als der „Ich bin der Ich sein werde“ (Ex 2,3). Er ruft jeden Menschen bei seinem Namen (Jes 43,1) um sich seinem Volk Israel zu offenbaren als der Gott, der die Menschen bei ihrem Namen kennt und bei ihnen sein will.

Jemanden mit seinem Namen anzusprechen schafft Beziehung. Beziehung zwischen Menschen und auch Beziehung zwischen Gott und Mensch.

Diese Meldung und weitere Nachrichten von Katholische Erwachsenenbildung
finden Sie auf folgender Internetseite: www.keb-speyer.de

Artikel teilen:

Bildungshaus Heilsbach
16.07.21

Pressekonferenz vom 16.07.2021

Die HEILSBACH – Zukunft gestalten Tagungshaus „Heilsbach“ wird als gemeinnützige...
Bildungshaus Heilsbach
11.07.21

Tickets für das RockXn´ Konzert über pfalzshow.de

Zusätzlich können Sie Ihre Tickets jetzt auch bei pfalzshow.de bestellen
Treffer 1 bis 2 von 130
Dom zu Speyer
07.04.21

Der Dombauverein präsentiert neue Domwein-Edition

Die Vorstellung und Verkostung findet in diesem Jahr Online statt
Dom zu Speyer
03.02.21

Wieder Sonntagabendmessen im Dom

Pfarreirat Pax Christi beschließt Wiederaufnahme der Sonntagabendmessen
Treffer 1 bis 2 von 47
Dombauverein
29.06.21

Ein DOMstein für zuhause

Wer einen mit einem Domrelief versehenen original Domstein bei sich zu Hause...
Dombauverein
27.05.21

Erfolgreiche neue Initiativen für den Domerhalt

Verkaufsstand anlässlich 40 Jahre Weltkulturerbe Kaiser- und Mariendom zu Speyer
Treffer 1 bis 2 von 73
Katholikenrat
24.06.21

Das Bistum trauert um Walter Süß

Von 1994 bis 1992 Vorsitzender des Katholikenrats
Katholikenrat
Treffer 1 bis 2 von 109
KEB
19.07.21

Online-Workshop, 30. Juli 2021: Erkennen von und Umgang...

Der Begriff „Rassismus“ ist für viele ein Reizwort. Die einen winken ab und...
KEB
22.07.21

IX. Internationales Erzählfest "Die Welt erzählt", 12....

Das neunte Internationale Erzählfest in der Metropolregion Rhein-Neckar steht unter...
Treffer 1 bis 2 von 47
Hochschulgemeinden
23.07.21

LU | Semester-Eröffnungs-Gottesdienst

Wir feiern in der Aula der Ernst-Boehe-Str.
Hochschulgemeinden
21.07.21

Weinprobe der Hochschulseelsorge

Willkommen zur legendären Pfälzer Weinprobe...
Treffer 1 bis 2 von 117
Kirchenmusik
20.07.21

Absage der Chorfahrt nach Bamberg und des 17....

Rundbrief von Diözesanpräses Pfr. Dominik Geiger mit Mitteilungen aus dem...
Kirchenmusik
09.07.21

Orgel, Instrument des Jahres 2021 - "ToccaTag"

Zu diesem Anlass wird als ökumenische Aktion des Bistums Speyer und der...
Treffer 1 bis 2 von 124
Stiftung Mutter und Kind
09.02.21

Bischöfliche Stiftung für Mutter und Kind und...

Seit Dezember hat das Kolpingwerk Diözesanverband Speyer mit Harald Reisel (Dahn)...
Stiftung Mutter und Kind
14.12.20

Gesegnete Weihnachten!

Es wird Weihnachten. Am Sonntag haben wir den Dritten Advent gefeiert. „Gaudete!“ –...
Treffer 1 bis 2 von 23
Trendsetter - Weltretter
01.06.21

Deine Stimme für Artenvielfalt!

Themenschwerpunkt der vierten Woche vom 26.09. bis 03.10.
Trendsetter - Weltretter
01.06.21

Lasst wachsen!

Themenschwerpunkt der dritten Woche vom 19.09. bis 26.09.
Treffer 1 bis 2 von 8
<< Erste< zurück1-23-45-67-8vor >Letzte >>