Pilgern

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Pilgerziele von Frauen für Frauen

KDFB stellt Ziele in Bayern und der Diözese Speyer vor

Die Annakapelle bei Burrweiler in der Pfalz ist eines der Pilgerziele, das der KDFB vorschlägt. Foto: Mathes

Pilgern ist in, Pilgern tut gut. Deshalb haben Frauenbund-Frauen Informationen zu mehr als 30 Pilgerzielen in Bayern und der Diözese Speyer gesammelt. „Wichtig war für uns, Ziele jenseits bekannter Wallfahrtsorte ausfindig zu machen, die besonderen Frauen gewidmet sind, wie etwa Heiligen oder Ordensfrauen. Außerdem sollten die Orte ohne großen Aufwand erreichbar sein“, so  die Projektverantwortliche Regina Ries-Preiß, Referentin für religiöse Bildung beim Bayerischen Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB). Das Ergebnis präsentiert sich in Form einer Kassette mit 42 Flyern – eine gelungene Einladung zum „einfach unterwegs“ sein.

„Oft sind es der Jakobsweg oder bekannte Marienwallfahrtsorte, an die man beim Pilgern denkt. Bayern und die Diözese Speyer beherbergen jedoch zahlreiche Orte, die ebenfalls lohnenswert sind, besucht zu werden – und die einen besonderen Bezug zu Frauen haben“, so Elfriede Schießleder, die Vorsitzende des KDFB-Landesverbandes. „Einfach unterwegs“ lädt alle am Pilgern interessierten Frauen und Männer ein, sich auf den Weg zu machen, ob alleine, mit der Familie oder als Gruppe – eine Möglichkeit, Spiritualität zu leben oder einen besonderen Sonntagsausflug zu unternehmen.

Dass Frauen den Männern dabei oft etwas voraus hatten, konnte zum Beispiel Hildegard Dörr bei ihren Recherchen über die heilige Gertraud und die Gertraudenkapelle in der Diözese Würzburg feststellen. „Schon im siebten Jahrhundert ist die Heilige aus Belgien durch Unterfranken gelaufen, noch vor den prominenten Frankenheiligen Kilian, Kolonat und Totnan.“

Für jeden der über 30 Orte haben vor allem ehrenamtliche Frauenbund-Frauen einen eigenen Flyer erstellt. Neben Informationen über den Ort selbst sind darin auch spirituelle Impulse enthalten – meistens im Bezug zu jener Frau, die dort ihre Spuren hinterlassen hat. „Es war uns wichtig, unsere eigene Spiritualität einzubringen. Frauenspiritualität ist ganzheitlich und vielschichtig“, so die Koordinatorin Ries-Preiß.

Ein weiteres Ziel des Projekts: Es soll Begegnung ermöglichen mit den Frauen aus den Zweigvereinen des KDFB. Neben Ansprechpartnern, die Schlüssel für Kapellen haben oder Führungen organisieren, finden sich deshalb auch Hinweise zu den Frauenbund-Gruppen in der Nähe. (Ulrike Müller-Münch)

Die Kassette kann bestellt werden beim
Bayerischen Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes,
Schraudolphstraße 1,
80799 München,
info@frauenbund-bayern.de
Sie kostet 12,95 Euro zzgl. Versandkosten.

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Redaktion

Anzeige

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren