Silbermöwe

Donnerstag, 15. November 2018

Spende für Straßenkinder übergeben

23 000 Euro Erlös aus Hungermarsch zum Winterkirchel erzielt

Übergabe des Spendenschecks über 5 420 Euro an Karl Meyerer und Pater Raphael, Foto: Schächter

„Großartig!“ So kommentierte Karl Meyerer, der Sprecher des Freundeskreises Hauenstein/Dahn (dritter von links), den Erlös von 23 000 Euro, den der Hungermarsch Anfang September zum Winterkirchel erzielen konnte. Der Erlös kommt chilenischen Straßenkindern zugute.

Mit Markus Koerdt aus Menden im Sauerland hat der Freundeskreis einen Unterstützer, der unermüdlich für den Hungermarsch unterwegs ist und deshalb eine besondere Summe beisteuerte. Am 14. Oktober übergaben seine Eltern Hildegard und Bruno Koerdt (dritte und zweiter von rechts) einen Spendenscheck über 5 420 Euro am Winterkirchel an Karl Meyerer und Pater Raphael, den Präsidenten der Kinderheimstiftung in Chile (Mitte). Ihr Sohn, der in den vergangenen Jahren immer zum Hungermarsch angereist und heuer verhindert war, hatte sich auch in den vergangenen Monaten an zahlreichen Läufen beteiligt und sich jeweils Sponsoren besorgt, die pro Kilometer oder mit einem Festbetrag für den „Spenden-Speed – jeder Kilometer zählt für Kinderheime in Chile“ spendeten.

Karl Meyerer stellte bei der Spendenübergabe fest, dass der Dauerläufer aus Menden mit seinen Läufen „Barmherzigkeit praktiziert“. (Red)

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Redaktion
 

Anzeige

15. November 2018

Spende für Straßenkinder übergeben

23 000 Euro Erlös aus Hungermarsch zum Winterkirchel erzielt


08. November 2018

Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Im Jemen spitzt sich die Lage der Menschen immer mehr zu


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren