https://pornova.org/3d-hentai-video/5177-gravure-idol-audition.htmlhttps://myhentai.org/english-games/3d/6325-kirakira-stars-idol-project-ai.html

Silbermöwe

Mittwoch, 06. Januar 2021

Wichtig: Ordensfrauen in Nigeria

Missio ruft anlässlich des Afrikatages zu Spenden auf

Auf dem Aktionsplakat ist Schwester Maria Vitalis Timtere aus Nigeria zu sehen. (Foto: missio)

Die Kirche in Nigeria steht im Mittelpunkt des Afrikatags der katholischen Hilfswerke missio Aachen und missio München zwischen dem 1. und 17. Januar. Im Bistum Speyer wird der Afrikatag am 10. Januar begangen. Unter dem Leitwort „Damit sie das Leben haben“ bitten die Hilfswerke um Spenden für die Ausbildung von Seelsorgerinnen und Seelsorgern in Afrika.
Die immer zu Jahresbeginn stattfindende Kollekte ist die älteste kirchliche Spendensammlung und Solidaritätskampagne der Welt. Papst Leo XIII. hatte sie 1891 ins Leben gerufen, um Spenden für den Kampf gegen Sklaverei zu sammeln. Zudem wollte er die Arbeit der Missionare auf dem Kontinent unterstützen.
Im Mittelpunkt der Aktion steht in diesem Jahr 2021 die Arbeit einheimischer Ordensfrauen in Nigeria. Eine von ihnen ist Schwester Maria Vitalis Timtere – die junge Ordensfrau auf dem Aktionsplakat. Im Nordosten Nigerias begleitet sie Frauen, Männer und Kinder, die vor der islamistischen Terrororganisation Boko Haram fliehen mussten. Sie hört zu, kann häufig einen Rat geben und den Menschen Mut zusprechen. Sie schenkt Hoffnung. Ihr Glaubenszeugnis steht stellvertretend für die zahlreichen Ordensschwestern, die aus Überzeugung dort sind, wo sie am meisten gebraucht werden.
Menschen auszubilden, die sich ihr Leben lang in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, ist eine der wirksamsten Formen der Hilfe. Schwesterngemeinschaften, die über keine internationalen Beziehungen verfügen, fällt es jedoch oft schwer, die Ausbildung ihres Nachwuchses zu finanzieren. Die Zuwendungen aus der Sammlung am Afrikatag helfen ihnen dabei. Die Kollekte trägt so nachhaltig zur Förderung einer ganzheitlichen Entwicklung gerade in Afrika bei. (mi/pil)

Da wegen der Corona-Pandemie Gottesdienste nur eingeschränkt besucht werden können, weist missio auf die Möglichkeit zur Online-Kollekte hin, etwa unter www.missio- hilft.de/kollekte-afrikatag Bei Überweisungen lautet das Spendenkonto: missio München, Liga-Bank, IBAN:
DE96 7509 0300 0800 0800 04
BIC: GENODEF1M05

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  mi/pil

Anzeige

20. Januar 2021

Überwältigende Hilfe

Renovabis: Mehr als eine Million Euro Corona-Spenden


13. Januar 2021

Die Insel Flores wurde zur Heimat

Pater Heinrich Bollen ist am 22. Dezember im Alter von 91 Jahren verstorben


06. Januar 2021

Wichtig: Ordensfrauen in Nigeria

Missio ruft anlässlich des Afrikatages zu Spenden auf


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren